12. Februar 2019, 13:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BGH-Alarm: Fast alle Zeichnungsscheine falsch?

Alle anderen sind vermischt mit weiteren Erklärungen des Kunden, zum Beispiel, dass er ausreichend Zeit zur Lektüre hatte und/oder die Risikohinweise zur Kenntnis genommen hat. Derlei ist unwirksam, sagt der BGH.

Das gilt – zweitens – nicht nur für die Bestätigung der Prospektübergabe. Vielmehr sind die üblichen vorformulierten Erklärungen im Zeichnungsschein, dass der Anleger den Prospektinhalt inklusive Risikohinweise zur Kenntnis genommen hat, nach dem neuen Richterspruch ebenfalls unwirksam. Auch wenn der Anleger sie unterschrieben hat.

So verlangt der BGH vom OLG Celle, an das er den Fall zurückweist, im weiteren Verfahren “die schriftliche Erklärung des Klägers, er habe den Prospekt vollinhaltlich zur Kenntnis genommen, außer Acht zu lassen (…)”. Eine solche Passage ist auch in heutigen Zeichnungsscheinen regelmäßig zu finden.

Solarfonds aus 2010

In dem Rechtsstreit ging es ursprünglich um die Beteiligung des Klägers an zwei Schiffsfonds sowie zwei Tranchen eines Solarfonds, wovon sich das BGH-Urteil hauptsächlich nur noch auf eine der Solar-Beteiligungen aus dem Jahr 2010 bezieht.

Der Kläger hatte mit einer separaten Unterschrift auf dem Zeichnungsschein bestätigt, den Prospekt vier Tage vorher erhalten und insbesondere das Risikokapitel zur Kenntnis genommen zu haben. Das entlastet den beklagten und vom BGH als Anlageberater eingestuften Vertrieb jedoch nicht.

Das OLG Celle muss nun neben dem tatsächlichen Zeitpunkt der Prospektübergabe unter anderem untersuchen, ob der Kläger ausreichend Zeit hatte, den offenbar 172 Seiten starken Emissionsprospekt zu lesen. Dabei hat es auf die konkreten Einzelfallumstände abzustellen, “die insbesondere von der Person des Anlegers (seiner Vorerfahrung, Auffassungsgabe und Bildung) und der ihm effektiv zur Verfügung stehenden Zeit beeinflusst sein können”, so der BGH.

Seite 3: Vabanque-Spiel für den Vertrieb

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...