21. März 2019, 17:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Raus aus dem Handlungskorsett, rein in die Selbstreflexion!

Rückfrage

Oftmals führen Missverständnisse zu Konflikten, weil die Aussagen des anderen falsch interpretiert wurden. Statt sich zu ärgern, ist es zielführender nachzuhaken, indem man seinen Dialogpartner um eine Beschreibung oder Einschätzung der Situation bittet.

Mit einer klaren und bewertungsfreien Nachfrage fördern Chefs die Bereitschaft ihres Gegenübers selbst Lösungen vorzuschlagen und damit seine Stärke zu beweisen.

Selbstgespräch

Bevor Sie mit anderen in einen Dialog treten, hören Sie sich am besten erstmal selbst zu. Denn Worte haben eine starke Wirkung, ebenso wie Gedanken.

Self-Talk ist alles, was jeder Einzelne von sich denkt und zeigt, ob jemand sich und anderen wertschätzend begegnet und sein Potenzial wirklich ausschöpft: Gedanken können stärken oder demütigen. Selbst Stress baut sich über Gedanken auf und auch wieder ab.

Fazit

Kommen Sie ihren negativen Glaubenssätzen auf die Spur und helfen Sie aktiv dabei, die Weichen Ihres Denk- und Handlungskorsetts mit der Lindenau-Methode neu zu stellen – es lohnt sich, sowohl für Sie als auch für Ihr Gegenüber.

Ilona Lindenau verfügt über ein umfassendes Know-how und langjährige Expertise als Business-Coach, spezialisiert auf Kommunikations- und Führungstraining. Als international tätige Trainerin mit eigener Akademie unterstützt Lindenau seit vielen Jahren Führungskräfte und Unternehmen, Ziele zu erreichen und ihren Erfolg zu steigern.
Mit ihrem Ausbildungsangebot zum International Business Coach und zum International Life- und Business Coach mit IHK-Zertifikat setzt ihre Akademie neue Meilensteine in der Coachingausbildung. Mehr über Ilona Lindenau unter www.ilonalindenau.de. Informationen zur Coachingausbildung gibt es unter https://coachingausbildung.academy

Fotos: Ilona Lindenau, Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Coaching:

Rankel: Oldie but Goldie – Print lebt!

Michael Groß: “Lust am Machtverlust”

Führungskräfte: Herausforderung Change-Management

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Fusion der Provinzial-Versicherungen rückt näher

Die Fusion der Versicherer Provinzial Rheinland und Nordwest steht kurz vor dem Abschluss. Die Anteilseigner hätten sich auf eine Bewertung der Unternehmen und ein Fusionskonzept geeinigt, hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Der Schritt soll rückwirkend zum 1. Januar 2020 umgesetzt werden.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank übertrifft trotz Gewinnrückgang die Prognosen

Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank hat 2019 auch wegen der Trennung von faulen Krediten in Italien wie erwartet einen Gewinnrückgang verbucht. Das Betriebsergebnis sank um 22 Prozent auf 248 Millionen Euro, wie das im MDax gelistete Geldhaus am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Damit übertraf das Unternehmen allerdings seine bereits gedämpfte Prognose und die Erwartungen von Analysten.

mehr ...

Investmentfonds

Wann Chinas Wirtschaft zur Normalität zurückkehrt

Angesichts von über 80.000 Infektionen und rund 2.700 gemeldeten Todesfällen, die auf den Corona-Virus COVID-19 in mittlerweile mehr als 30 Ländern weltweit zurückzuführen sind, wächst die Angst vieler Menschen vor einer Ansteckung und den wirtschaftlichen Folgen.

mehr ...

Berater

DSGVO – weitere Bußgelder in Millionenhöhe?

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 werden Datenschutzverstöße immer häufiger geahndet. Auch von der Verhängung von Bußgeldern berichten die Medien in den letzten Monaten immer wieder. Häufig handelt es sich dabei um Forderungen gegen große Konzerne wie Facebook und Google. Gilt das auch für weniger bekannte und weniger große Firmen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB: Erneuter Exit-Rekord mit Cloud-Software

Der Private-Equity-Dachfonds RWB International II hat mit der Veräußerung der Anteile an dem US-Software-Unternehmen Anaplan durch einen Zielfonds einen Rückfluss von über 13 Millionen US-Dollar erzielt. Das eingesetzte Kapital wurde dabei mindestens verzehnfacht.

mehr ...

Recht

Berlins Bürgermeister für 75-Prozent-Steuer auf Gewinn bei Bodenspekulation

Bodenspekulanten in Deutschland sollen nach Meinung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) drei Viertel ihres Gewinns an den Staat abführen müssen. Müller schloss sich am Montag der Forderung von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nach einer sogenannten Bodenwertzuwachssteuer an.

mehr ...