- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Unzeitgemäß? Weltspartag spaltet die Deutschen

Der Weltspartag findet jedes Jahr am 30. Oktober statt und soll den Spargedanken weltweit fördern. Die meisten Deutschen halten ihn auch aktuell für eine gute Idee – hauptsächlich mit Blick auf die junge Generation. Dies ergab das Anlegerbarometer von Union Investment.

Beinahe drei Viertel der Befragten finden, dass der Weltspartag eine gute Einrichtung ist, um junge Menschen an den Umgang mit Geld und das Sparen heranzuführen.

Bei den meisten deutschen Anlegern ist der Weltspartag [1] ein gängiger Begriff: 81 Prozent kennen ihn und haben schon einmal etwas darüber gehört oder gelesen. Beinahe drei Viertel der Befragten (71 Prozent) finden zudem, dass der Weltspartag eine gute Einrichtung ist, um junge Menschen an den Umgang mit Geld und das Sparen heranzuführen.

Während der Weltspartag mit Blick auf die junge Generation von einer Mehrheit begrüßt wird, sind die Ansichten der erwachsenen Befragten gespaltener, wenn sie die Bedeutung des Tages für ihr eigenes Verhalten bewerten sollen.

Eigene Finanzsituation überprüfen

Während knapp die Hälfte den Weltspartag für nicht mehr zeitgemäß hält, geben fast ebenso viele (47 Prozent) an, dass sie ihn zum Anlass nehmen, um über das Thema Sparen ganz allgemein nachzudenken. Jeder Zehnte (12 Prozent) nutzt den Weltspartag sogar, um gemeinsam mit einem Bankberater [2] seine aktuelle Finanzsituation zu überprüfen. 

Befragt wurden 500 Finanzentscheider in privaten Haushalten im Alter von 20 bis 59 Jahren, die mindestens eine Geldanlage besitzen. (kb)

Foto: Picture Alliance