8. Juli 2020, 06:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investieren Sie in Ihr persönliches Wachstum

Wissen Sie, welche Investition sich tausendfach auszahlt? Der Selbstinvest. Das beschrieb schon Warren Buffet. Auch meine Erfahrung ist, dass persönliches Wachstum der elementare Strategiebaustein für ein erfolgreiches Geschäft als Finanzberater ist. Wer heute einen kleinen Schritt in Richtung individuelle Weiterentwicklung geht, kann in Zukunft Großes bewegen. Dabei gibt es konkrete Stellschrauben, die Erfolgshungrige wirklich pushen und sich gleichzeitig optimal in den Arbeitsalltag eines Finanzprofis integrieren lassen. Die Renziehausen-Kolumne

Renziehausen-3 in Investieren Sie in Ihr persönliches Wachstum

Marcus Renziehausen

1. Umfeld – ein Team, das Sie nach vorne bringt

Sie haben eine neue Geschäftsidee? Vielleicht wollen Sie Ihre Kernkunden verändern? Oder mutig ihre Beratung digitalisieren? Nicht selten passiert es, dass andere versuchen, uns neue Wege auszureden. Das persönliche Umfeld hat oft mehr Einfluss auf unseren Erfolg, als wir bewusst wahrnehmen. Mit wem wir uns umgehen, beeinflusst unser Mindset enorm. Das gilt für Freunde und Mitarbeiter, aber auch für Kollegen und Kooperationspartner. Sie alle können dazu beitragen, dass Finanzprofis entweder am eigenen Businesstalent zweifeln oder voller Tatendrang ihren persönlichen Gipfel erklimmen. Erfolgshungrige umgeben sich daher immer mit Menschen, die sie nach vorne bringen.

Wer Mitarbeiter hat, sollte darauf achten, dass diese eine positive Lebenseinstellung haben. Gipfelstürmer brauchen Teams, die lösungsorientiert denken. Erfolgsfans diskutieren lieber nur zehn Prozent des Tages über das Problem und widmen sich 90 Prozent den möglichen Lösungen – nicht umgekehrt. Finanzberater sind zudem auf professionelle Kooperationspartner und Lieferanten angewiesen. Nur so haben sie genug Zeit, sich um ihre Kunden zu kümmern. Wer mir seinen Dienstleistern unzufrieden ist, sollte konsequent sein und die Partnerschaft beenden. Es gibt immer Alternativen, also gute Partner, die auf dem Weg zum Erfolgsgipfel nützlich sind. Zu einem guten Umfeld zählen auch andere Unternehmer. Vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten, um auf Augenhöhe voneinander zu lernen – und nicht nur aus der Finanzszene. Experten aus anderen Branchen haben den Vorteil, dass sie Ihre Strategie und Ihr Handeln anders hinterfragen.

2. Vorbilder & Coach – Lassen Sie sich inspirieren

Leitfiguren geben Motivation und Orientierung. Vielleicht bewundern Sie den einen oder anderen Unternehmer. Wer die Möglichkeit hat, sollte mit seinem Vorbild Kontakt aufnehmen und nach dessen Karrieregeheimnis fragen. Erfolgreiche Menschen geben ihr Wissen oft gerne weiter. Mit etwas Glück finden Sie sogar einen Mentor. Viele erfolgreiche Unternehmer wie Steve Jobs, Jeff Bezos oder die drei Google-Unternehmer Eric Schmidt, Larry Page und Sergey Brin waren so klug, sich auf dem Weg zu ihrem Gipfel von einem professionellen Coach begleiten zu lassen. Wer einen Business-Coach sucht, hat kein beschämendes Problem.

Im Gegenteil: Er zeigt professionelle Stärke. Die Zusammenarbeit mit einem Coach erfordert intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit. Als Sparringspartner coacht er Finanzberater sowohl bei der Strategie des Unternehmens, aber auch bei seinem inneren Wachstum. Der Coach unterstützt bei gängigen Problemen und wichtigen Entscheidungen. Bei Tiefpunkten kann er Selbstvertrauen und Motivation geben und helfen, bei der Verfolgung der Ziele konsequent zu bleiben. Ein guter Sparringspartner sagt nie, was zu tun ist. Er stellt die richtigen Fragen, damit Sie selbst die nächsten Schritte Richtung Ziel herausfinden.

3. Austausch – offline und online

Wovon Sie und Ihr Geschäft ebenfalls profitieren, ist der Besuch von Messen und Kongressen – das können Offline- oder Online-Veranstaltungen sein. Nicht ohne Grund schätzen so viele Berater den dortigen Austausch und vermissen ihn, wenn er nicht möglich ist. Wer sich auf die wichtigsten Events im Jahr konzentriert, bleibt stets am Puls der Zeit. Finanzberater können die Besuche auch nutzen, um Beziehungen zu Kooperationspartnern zu pflegen oder neue kennenzulernen. Drei Events im Jahr reichen völlig aus. Häufigere Sessions kosten zu viel Zeit, die Sie besser einsetzen können, um Ihr Unternehmenswachstum voranzutreiben. Gerade die Versicherungs- und Fondsgesellschaften bieten nahezu jeden Tag die Möglichkeit, eine Produktpräsentation zu verfolgen. Sie sollten dieser Versuchung widerstehen. Außer einem netten Eindruck wird Ihnen das nichts bringen. Hier zählt die richtige Auswahl: Wenn Berater ihr Geschäft nach einem klaren Ziel ausgerichtet haben – und das sollten sie –, wissen sie genau, welche Veranstaltungen sie diesem Ziel näherbringen.

4. Selbststudium – geistige Fitness nach Plan

Natürlich ist persönliches Wachstum auch im Selbststudium möglich. Wer sich inspirieren lassen will, füttert sein Gehirn mit Büchern, E-Books oder Hörbüchern. Zudem gibt es Webinare, Online-Akademien, Vorträge und Workshops, die jede Menge Wissen vermitteln. Für Finanzberater interessant sind Angebote aus den Themenbereichen der persönlichen Entwicklung, Psychologie, Produktivität und Zeitmanagement, Management, Wissenschaft, Achtsamkeit und Glück sowie natürlich Börse und Geld. Die Folge regelmäßiger Lektüre ist eine geistige Fitness, die tolle Ergebnisse produziert.

Vielen hilft auch, ihr persönlichen Wachstum zu systematisieren. Ein Zwölf-Monats-Plan kann Struktur geben. Wer vier feste Tage definiert, an denen er das Wachstum im jeweils nächsten Quartal plant, kann nichts versäumen. Nehmen Sie sich ruhig jeweils einen ganzen Tag dafür Zeit. Wer mit einem Coach arbeitet, sollte einen festen Kommunikationsrhythmus aushandeln – etwa alle 14 oder 30 Tage. Mit diesem Abstand bleibt genug Zeit, die gewonnenen Er­kenntnisse im Unternehmensalltag zu etablieren.

Auch beim Lesen von Büchern erleichtern feste Zeiten den Einstieg. Blocken Sie sich täglich oder wöchentlich feste Zeiten, um den Geist zu trainieren. Kleine Zeitfenster eignen sich als Einstieg. Schon zehn Minuten täglich reichen aus, um wertvolle Inspirationen zu erhalten. Obwohl neue Gewohnheiten am Anfang mehr Energie erfordern, entwickeln sich diese nach einiger Zeit zur Routine und gehen leicht von der Hand. Die Mühe lohnt sich: Wer diese Aspekte in seinen Alltag einbaut, gestaltet sein persönliches Wachstum aktiv und bewusst. So wird die Gewinnausschüttung aus dem Selbstinvest mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen.

Autor Marcus Renziehausen ist Betriebswirt und leidenschaftlicher Unternehmer, Autor und Speaker. Seit 2002 ist er als Vorstandsvorsitzender bei der The Engineers of Finance AG tätig. Renziehausen hat aus The Engineers of Finance ein erfolgreiches Unternehmen mit 15 Mitarbeitern und 1.000 angeschlossenen Finanzberatern gemacht. Er ist zudem zertifizierter scale up Senior Coach. www.renziehausen.de / www.engineers-of-finance.de

Foto: Marcus Renziehausen

1 Kommentar

  1. Alles nur bla bla bla von diesen Menschen. Wenn die sich auf Ihr Geschäft richtig konzentriert hätten, müssten die nicht nach alternativen suchen um andere schlau zu beratschlagen.

    Kommentar von Fricke — 10. Juli 2020 @ 09:28

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zehn Millionen verdienen zu wenig für Rente oberhalb Grundsicherung

In Deutschland verdienen etwa zehn Millionen Menschen zu wenig, um später eine Rente oberhalb der Grundsicherung zu erreichen. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Fraktion hervor, über die zuerst die “Bild”-Zeitung berichtet hatte. Die Deutsche Rentenversicherung nennt die Zahlen irreführend.

mehr ...

Immobilien

Definet: Neuer Bildungsdienstleister für Immobilienmakler

Rechtzeitig vor Ablauf der ersten Zeitspanne der Fortbildungspflicht für Immobilienmakler mit einer Erlaubnis nach Paragraf 34 c Gewerbeordnung zum 31. Dezember präsentiert sich mit der Definet AG ein neuer Bildungsdienstleister für die Immobilienbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Frischer Wind aus China: Was die Champions von morgen sind

Die chinesische Wirtschaft ist auf dem Weg zurück zur Normalität. Da China die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft ist, wird der wirtschaftliche Fortschritt des Landes in den nächsten zwölf Monaten ebenfalls eine entscheidende Rolle für den Neustart der Weltwirtschaft spielen. Aktienportfoliomanager Chris Thomsen sowie Volkswirt Stephen Green, beide bei Capital Group, geben einen Ausblick über die Erholung der chinesischen Wirtschaft und erläutern, welche Unternehmen langfristiges Wachstumspotenzial besitzen.

mehr ...

Berater

Mit simpler NLP-Technik Abschlüsse verdoppeln

In der Neukundenakquise ist für selbstständige Finanzdienstleister das erste Beratungsgespräch wegweisend. Es entscheidet darüber, ob ein Interessent zu einem Kunden wird oder ob es bei diesem ersten Kennenlernen bleibt. Was jedoch häufig in Verkaufstrainings nicht vermittelt wird, ist, dass Sie mit einer einfachen NLP-Technik maßgeblich Einfluss auf die Entscheidung Ihres Gegenübers nehmen können. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate-Tochter startet Logistik/Light Industrial Joint Venture

STAM Europe, eine Tochtergesellschaft des Immobilien-Investmentmanagers Corestate Capital Holding, und ein nordamerikanischer institutioneller Investor starten ihr zweites Investitionsprogramm im Logistik- und Light Industrial-Sektor in Frankreich in Form des Joint Ventures “Highlands II”. Ein riesiges Logistik-Projekt wurde bereits erworben.

mehr ...

Recht

Schnappschüsse im Freibad – wer knipst, fliegt raus! 

Schwimmbäder sind keine rechtsfreien Räume. Daher gilt auch hier das Recht am eigenen Bild. Soll heißen: Wer mich knipst, muss vorher fragen. Ohne diese Zustimmung darf kein Schnappschuss gemacht oder gar verbreitet werden. Doch in Zeiten von Smartphones, Tablets und Co. wird das Recht am eigenen Bild fast zur Farce. Was also tun, wenn Schnappschussjäger und Selfie-Junkies im Freibad ihr Unwesen treiben?

mehr ...