27. August 2020, 12:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds rutscht ins Minus

Die Lloyd Fonds AG verzeichnet im ersten Halbjahr 2020 ein Minus von 3,7 Millionen Euro, rechnet für die zweite Jahreshälfte aber mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Dabei soll auch das Finanzamt helfen. Das Bestandsgeschäft mit den noch vorhandenen geschlossenen Fonds liefert einen positiven Beitrag.

Arachimplate792x792 0 in Lloyd Fonds rutscht ins Minus

Achim Plate, CEO von Lloyd Fonds.

Die Umsatzerlöse des Lloyd Fonds-Konzerns stiegen im 1. Halbjahr 2020 auf 6,2 Millionen Euro (1. Halbjahr 2019: 3,7 Millionen Euro). Dies ist im Wesentlichen auf die erstmalige Einbeziehung der Gewinn- und Verlustrechnung der SPSW Capital GmbH in den Konzern zurückzuführen, so die Mitteilung des Unternehmens.

Das Konzernperiodenergebnis lag im 1. Halbjahr bei minus 3,7 Millionen Euro (1. Halbjahr 2019: 0,9 Millionen Euro). In den Vorjahreszahlen war ein außerordentlich hoher Ergebnisbeitrag in Höhe von 5,0 Millionen Euro aus dem Verkauf von zwei Hotelimmobilien in Hamburg und auf Sylt sowie einer Immobilie in Eindhoven, enthalten.

Die Assets under Management (AuM) stiegen im 1. Halbjahr 2020 um fünf Prozent auf das neue Hoch von 1,1 Milliarden Euro im Geschäftssegment “Liquid Assets” (Investmentfonds, Vermögensverwaltung, digitales Portfoliomanagement).

Das Geschäftssegment “Real Assets” beinhaltet die Geschäftsfelder Immobilien, Schifffahrt und Sonstige Assets, also im wesentlichen die früheren geschlossenen Fonds, die sukzessive abgewickelt werden. Ende 2019 hatte Lloyd Fonds noch 33 Fonds verschiedener Assetklassen im Management, darunter 13 Schiffsfonds und sieben Fonds mit britischen Kapitallebensversicherungen. Das Segment steuerte in den ersten sechs Monaten 2020 einen positiven Ergebnisanteil von rund 650.000 Euro bei.

HV-Rede vorab veröffenticht

Das Konzernjahresergebnis 2020 wird maßgeblich von der weiteren Umsetzung der Strategie 2023/25 geprägt, so das Unternehmen. Auf dieser Grundlage wird im zweiten Halbjahr 2020 ebenfalls die Möglichkeit bestehen, weitere aktive latente Steuern auf die Nutzung von steuerlichen Verlustvorträgen zu berücksichtigen.

Unter Berücksichtigung dieser positiven Steuereffekte, die sich auf dem Vorjahresniveau bewegen sollten, geht der Lloyd Fonds-Konzern aktuell somit von einem ausgeglichenen Konzernperiodenergebnis im 2. Halbjahr aus.
Die Hauptversammlung am 31. August 2020 soll wegen der Covid-19-Pandemie erstmals virtuell stattfinden. Um trotzdem eine hohe Transparenz zu gewährleisten, wurde die Rede zur Hauptversammlung von CEO Achim Plate bereits vorab veröffentlicht.

Demnach erwartet er aus dem Bestandsgeschäft, also dem Segment “Real Assets”, weiterhin noch eine spürbare Bedeutung für die Gewinn- und Verlustrechnung der Lloyd Fonds AG und kalkulierbare, wenn auch abschmelzende Erlöse. “Nennenswerte Beiträge erwarten wir noch für die Jahre 2020 bis 2022, also über die nächsten drei Jahre”, so Plate.

Foto: Lloyd Fonds

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...