2. Juni 2020, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marek Erhardt: “Ich vertraue auf mein Bauchgefühl”

Cash. sprach mit dem Schauspieler und Moderator Marek Erhardt über seine Erfahrungen und Strategien bei der Kapitalanlage.

Marek Erhardt-Kopie in Marek Erhardt: Ich vertraue auf mein Bauchgefühl

Marek Erhardt

Herr Erhardt, Ihre erste größere Geldanlage – erinnern Sie sich?

Erhardt: Das war Anfang der neunziger Jahre meine erste Eigentumswohnung. Allerdings noch zu sehr lustigen Zinspreisen, wir hatten damals einen Zins von 8,4 Prozent. Damit kam ich mir als Schauspieler schon unheimlich gut vor, denn es gab auch Leute, die haben neun oder zehn Prozent bezahlt. Das war eine ganz eigene Zeit. Ich habe mich durch Freundschaften und andere Kontakte relativ früh für Anlageformen interessiert, um dafür zu sorgen, dass meine Rente sicher ist und ich irgendwann davon leben kann.

Hat sich das Investment rentiert?

Erhardt: Ja. Ich habe die Wohnung vor sechs oder sieben Jahren verkauft. Eine riesige Wertsteigerung ergab sich schon allein aus der Umstellung von D-Mark auf Euro.

Worin investieren Sie heute?

Erhardt: Ich bin am Aktienmarkt aktiv. Bei den Investments vertraue ich auf mein Bauchgefühl, damit bin ich immer gut gefahren. Und ich handle nicht überstürzt. Wenn man 100 Euro zum Anlegen hat, neigt man ja dazu, dieses Geld sofort komplett zu investieren. Ich mache es anders: Ich packe einmal in der Woche zehn Euro auf den Tisch und kaufe ganz kleine Stückzahlen. So habe ich gerade in volatilen Zeiten wie jetzt weiterhin Geld zur Verfügung, um die Aktienkurse im Zweifelsfall zu verbilligen. Als großer Apple-Freak gehört Apple für mich immer ins Portfolio. Wenn mir aber beispielsweise Amazon zu teuer ist, höre ich mich auch mal um, welche Unternehmen einen ähnlichen Service anbieten. So bin ich auf Alibaba gestoßen.

Mit Anlageberatung oder ohne?

Erhardt: Ich glaube, dass nur ein Mix aus beidem funktioniert. Einerseits ist mein Horizont natürlich begrenzt im Vergleich zu Jemandem, der sich von morgens bis abends mit Unternehmen beschäftigt. Andererseits finde ich den Spruch ganz schön: “Wenn der Bankberater wirklich so erfolgreich wäre, würde er sicherlich nicht mehr bei der Bank arbeiten.” Viele Bankberater sagen ja auch selbst, dass sie nicht allwissend sind und nichts versprechen können. Das finde ich sehr sympathisch. Wenn ich bei einem Investment falsch lag, gebe ich meinem Berater die Schuld. Wenn ich richtig lag, war ich es. (lacht)

Das Gespräch führte Kim Brodtmann, Cash.

Foto: Yvonne Schmedemann

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Unter Dach und Fach: Provinzial Nordwest und Provinzial Rheinland besiegeln Fusion

Die Provinzial Nordwest und die Provinzial Rheinland haben den Fusionsvertrag unterzeichnet. Damit ist die das Zusammengehen zwischen der Provinzial NordWest und der Provinzial Rheinland nach jahrelangen Verhandlungen gesellschaftsrechtlich vollzogen.

mehr ...

Immobilien

Financial Advisors Awards 2020 – bewerben Sie sich jetzt!

Am 20. November 2020 werden zum 18. Mal die Financial Advisors Awards vergeben, die zu den bedeutendsten Produktauszeichnungen der Finanzdienstleistungsbranche zählen. Die Preisverleihung findet anlässlich der Cash.Gala statt. Die Bewerbungsphase ist jetzt gestartet.
mehr ...

Investmentfonds

Die eigentliche Frage im Fall Wirecard

Am Ende wird es wohl der größte Bilanzskandal in der Geschichte der Bundesrepublik sein. Allen Fragen um Konten auf den Philippinen, Fehler beim Wirtschaftsprüfer EY und Versäumnisse der Aufsicht BaFin in den kommenden Monaten muss vorangestellt werden: Warum hat niemand hinterfragt, wie Wirecard sein Geld wirklich verdient? Eine Kolumne von Lucas von Reuss, geschäftsführender Gesellschafter der Quant IP GmbH in München. Die steinbeis & häcker vermögensverwaltung gmbh agiert als Haftungsdach für diesen Fondsmanager.

mehr ...

Berater

Rekordjagd in der Versicherungsbranche: Auch Münchener Verein präsentiert Bestergebnis

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe hat im Geschäftsjahr 2019 mit 120 Millionen Euro ein Rekord-Jahresergebnis erzielt. Es ist mit einer Steigerung von 27,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr der höchste Wert in der fast hundertjährigen Unternehmensgeschichte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...