27. April 2020, 16:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Petersmann Institut: Neue Plattform für Finanzberater

Das Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater hat mit www.provisions-check.de ein digitales System für den kompletten Vermittlungs- und Verwaltungsprozess entwickelt. Damit sollen Finanzberater viel Zeit sparen und mehr Geld verdienen.

Bildschirmfoto-2020-04-27-um-16 13 33 in Petersmann Institut: Neue Plattform für Finanzberater

Hartmut Petersmann

Der Markt für freie Finanzberater befindet sich in einem stetigen Wandel. Die zu erwartenden neuen Aufsichtsregeln für Finanzdienstleister nach § 34 Gewerbeordnung werden zu immensen finanziellen und zeitlichen Herausforderungen für die Betroffenen führen. Dazu kommen das weiterhin hohe Misstrauen gegenüber Finanzprodukten in der Öffentlichkeit und zurückgehende Margen. Im Ergebnis liegen viele Selbstständige in der Branche laut einer Studie bereits jetzt bei einem Verdienst von unter 50.000 Euro jährlich.

Zu wenig für eine qualifizierte Beratung und erst die Spitze des Eisbergs, findet Hartmut Petersmann, Gründer und Geschäftsführer des Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater. Das Petersmann Institut verfolgt den Zweck, den freien und unabhängigen Finanzberater als wichtige Beratungsinstanz im Kapitalmarkt zu etablieren – gerade in Zeiten fortschreitender Regulierung.

„Aus diesem Grund haben wir eine neue Plattform geschaffen, um freien Finanzberatern die Arbeit zu erleichtern und ihre Erträge maßgeblich zu erhöhen. Wir sind der Meinung, dass der unabhängige Finanzberater in der Wertschöpfungskette bei der Kapitalanlageberatung viel zu kurz kommt. Unsere Erfahrung mit Blick auf wesentlich weiter entwickelte Märkte in diesem Segment bestätigt uns in unserer Meinung, dass es zahlreiche Ansätze gibt, Kapitalanlageberatern das Leben zu erleichtern. Gerade die sogenannten Einzelkämpfer und kleineren Unternehmen der Finanzdienstleistungsindustrie haben täglich mit großen unternehmerischen und betriebswirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen.“

Daher hat das Petersmann Institut die Website www.provisions-check.de ins Leben gerufen. Das ist eine Onboarding-Plattform für Finanzberater, die eine Alternative zu den bisherigen Prozessen suchen. Darin erkennt Hartmut Petersmann zwei Probleme. Zum einen seien die Abläufe zum Teil sehr kompliziert, nicht selten müssen Finanzberater auch digitale Beratungsstrecken und Onboarding-Prozesse mehrerer Anbieter nutzen. Die Effizienz werde durch ein integriertes System also erheblich erhöht. Das größere Problem laut dem Marktexperten: „Sämtliche Provisionen, die die Berater schließlich erhalten, sind um die Margen der Lagerstellen, der eingeschalteten Anbieter sowie um die Kosten der Dienstleistungen gekürzt. Bis die Provision letztlich beim Finanzberater ankommt, sind nicht selten bis zu 0,2 Prozent aus den vermittelten Assets auf der Strecke geblieben.“

Mit www.provisions-check.de bietet das Petersmann Institut jetzt eine Alternative. Angebundene Berater erhalten durch ein innovatives, über Jahre in der Praxis entwickeltes System eine ganz neue und eigene Infrastruktur für alle Prozesse und sind frei in der Wahl der Lagerstelle – Onboarding-Prozess inklusive. Dabei werden 100 Prozent der Provisionen aus dem Geschäft ausgekehrt, der Berater zahlt nur eine vorab fest definierte monatliche Lizenzgebühr für die Nutzung. Die Differenz wird erheblich sein, das haben die ersten Tests bereits erwiesen, betont Hartmut Petersmann.

Berater, die den Service testen wollen, können über www.provisions-check.de eine aktuelle Provisionsabrechnung hochladen und einen Provisionsvergleich erhalten, um die Unterschiede am individuellen Fall ablesen zu können.

Foto: Petersmann Institut

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Investmentfonds

Clartan Associés und Ethos bündeln Expertise in einem ESG-Fonds

Der unabhängige Vermögensverwalter Clartan Associés und die im Bereich der sozial-verantwortlichen Investitionen langjährig erfahrene Schweizer Ethos lancieren gemeinsam einen europäischen Nachhaltigkeitsfonds: den Clartan Ethos ESG Europe Small & Mid Cap.

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...