20. Mai 2020, 13:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

VSAV: Welche Fehler Makler in der Coronakrise vermeiden sollten

Die Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler (VSAV) sieht in der Coronakrise erhöhte Haftungsrisiken für Makler und Vermittler. Grund sei vor allem der ungewohnte Umgang mit neuen Kommunikationsformen.

Conav-ralf-barth-2-Kopie in VSAV: Welche Fehler Makler in der Coronakrise vermeiden sollten

VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth

So würden beispielsweise Nachrichten und Absprachen über Messenger-Dienste nicht ausreichend dokumentiert, oft gingen in der schnellen Handhabe Informationen verloren oder es würden zuweilen auch vorschnell falsche Informationen an Kunden weitergegeben. Der VSAV empfiehlt daher allen Finanzberatern, ihre Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (VSH) dahingehend zu überprüfen, ob sie eine weitreichende “Internetklausel” enthält.

Ein weiteres Problemfeld sei die verbreitete Abhängigkeit von einzelnen Produktgebern. Dies betreffe vor allem Makler mit Spezialkonzepten im Kompositbereich. Durch die Coronakrise registrieren Versicherer vermehrt deutlich gestiegene Risiken in den Absicherungen und kündigten die Verträge sehr kurzfristig. “Wenn der Makler diese Gefahr nicht rechtzeitig erkennt und Unternehmen deshalb ihr Geschäft nicht ausüben können hat, kann dies schnell zu einem Haftungsfall führen”, sagt VSAV-Vorstand Ralf Werner Barth. Makler müssten aus der Krise lernen und ihre Spezialkonzepte stets auf Krisentauglichkeit überprüfen sowie dafür sorgen, notfalls schnell auf andere Versicherer ausweichen zu können.

Vorschriften aus der DSGVO missachtet

Heikel könne auch der Umgang mit Online-Beratungstools werden. Vielfach würden elementare Vorschriften aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) missachtet. So müssten die einladenden Berater ihre Kunden mit einem Informationsblatt auf die Datenschutzbelange hinweisen, also darauf, dass personenbezogene Daten erhoben und gespeichert werden. Auch sei zu prüfen, ob die Tool-Anbieter die Datenschutzhinweise inkludiert haben und wie es sich datenschutzrechtlich mit dem Einsatz externer Dienstleistungen über das Online-Beratungstool verhält.

Weitere Hinweise sowie Tipps und Ratschläge zur Organisation der veränderten Arbeitswelt, zum Umgang mit Behörden und zur Führung der Belegschaft hat der VSAV in einem E-Book zusammengestellt, das sich Vermittler unter https://vsav.de/wp-content/uploads/sites/6/2020/05/2020-VSAV-E-Book2.pdf downloaden können. (kb)

Foto: VSAV

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...