Bewertungen: Erst jedes dritte Unternehmen hat darüber nachgedacht

Bewertungen: Erst jedes dritte Unternehmen hat darüber nachgedacht

Eine globale, branchenübergreifende Studie zu Kundenbewertungen zeigt: In Sachen Rating-Strategien herrscht Nachholbedarf. Unternehmen sollten den Einfluss von Produktbewertungen auf die Konsumenten – und damit auf die Markenbildung, den Absatz und die Preisgestaltung – nicht unterschätzen.

Personalmarketing: Digitales Marketing besitzt Nachholbedarf

Personalmarketing: Digitales Marketing besitzt Nachholbedarf

Die Studie “Arbeitgeber Mittelstand: Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung” herausgegeben von Prof. Dr. Beck von der Hochschule Koblenz, Potentialpark und TERRITORY Embrace beschäftigt sich mit Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting von mittelständischen Betrieben in Deutschland. Sie zeigt, dass mittelständische Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung erkennen und nutzen. Jedoch haben sie im Vergleich zu Großkonzernen viel aufzuholen.

5vor5 Finanz.News

Abonnieren Sie unseren Newsletter direkt und kostenlos hier:

Cyberangriffe: Angst vor Hackern trifft auf fehlenden Virenschutz

Cyberangriffe: Angst vor Hackern trifft auf fehlenden Virenschutz

Der Frühjahrsputz bleibt analog. Deutsche haben Angst vor Hackern, aber machen dennoch nur selten Sicherheits-Checks bei PC, Smartphone & Co. Lediglich sechs von zehn Deutschen (62%) prüfen nur mindestens einmal im Jahr ihre Geräte oder aktualisieren den Virenschutz. Dabei ist Cyber-Sicherheit heute wichtiger denn je.

Messenger Marketing: Newsletter sind nicht wichtig

Messenger Marketing: Newsletter sind nicht wichtig

Eine aktuelle repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag von Greven Medien zeigt: Mehr als jeder zweite Bundesbürger nutzt mehrmals täglich einen Messenger Dienst wie WhatsApp oder Facebook Messenger (56 %). Und obwohl der Messenger Dienst einer der beliebtesten Kanäle ist, bewerten nur 6 Prozent der Befragten “Newsletter” über einen Messenger Dienst als wichtig.

Jeder Zweite schaut einmal pro Stunde aufs Smartphone

Jeder Zweite schaut einmal pro Stunde aufs Smartphone

Vier von fünf Angestellten (79%) nutzen das Smartphone am Arbeitsplatz. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Umfrage, die im Auftrag der Jobbörse Jobware durchgeführt wurde. Das konzentrierte Arbeiten wird so in seinem “Flow” immer wieder durch die Benutzung des Smartphones gestört.

Digitalstudie: Knapp 50 Stunden sind die Deutschen pro Woche online

Digitalstudie: Knapp 50 Stunden sind die Deutschen pro Woche online

Die „digitalen Deutschen“ sind inzwischen bereits 49,9 Stunden pro Woche im Schnitt online, das sind fast vier Stunden mehr als noch im vergangenen Jahr. In Berlin surfen die Bürger nochmals 13 Stunden mehr – damit erreicht die Hauptstadt den Spitzenplatz im Bundesländer-Ranking. Dies sind Ergebnisse der repräsentativen Postbank Digitalstudie 2019.

Sprachsteuerung: Bereits 15 Prozent nutzen das Angebot von Alexa & Co.

Sprachsteuerung: Bereits 15 Prozent nutzen das Angebot von Alexa & Co.

Rund fünfzehn Prozent der Bundesbürger mit Internetzugang nutzen in ihrem Alltag bereits intelligente Sprachlautsprecher mit digitalen Sprachassistenten. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Zahl der Nutzer von “Smart Speakern” verdreifacht. Ein weiteres Drittel der Verbraucher (32 Prozent) zeigt generelles Interesse an der zukünftigen Nutzung.

WhatsApp: Best Ager setzen auf den Messengerdienst

WhatsApp: Best Ager setzen auf den Messengerdienst

Was sich bei der jungen Generation längst durchgesetzt hat, ist nun auch bei den Senioren weit verbreitet: Messenger Dienste haben die Kommunikation per SMS abgelöst. Für 85 Prozent der Best Ager gehört der Austausch kurzer Nachrichten über WhatsApp oder andere Messenger Dienste inzwischen zum Alltag. Was zur Nutzung motiviert.

Mehr Cash.

Besser als ihr Ruf: Babyboomer leben digitaler als gedacht

Besser als ihr Ruf: Babyboomer leben digitaler als gedacht

Die Babyboomer nehmen neue technologische Entwicklungen immer stärker an, vor allem bei der Nutzung von Social Media schrumpft die Lücke zu den Jüngeren. So besitzen 81 Prozent der Babyboomer mittlerweile ein Smartphone. Das sind 25 Prozent mehr als noch 2016 – in keiner anderen Altersgruppe
gibt es einen so starken Anstieg. Was nach wie vor Skepsis hervorruft.

Social Media: Jeder Zweite möchte sich nicht öffentlich äußern

Social Media: Jeder Zweite möchte sich nicht öffentlich äußern

In Deutschland ist man deutlich negativer eingestellt als in anderen Ländern, wenn es um die Bedeutung von Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter geht. Dies zeigt eine neue Studie, die weltweite Ergebnisse umfasst. Woran die Bundesbürger zweifeln.

Neukundengewinnung: Jeder Dritte von Influencern beeinflusst

Neukundengewinnung: Jeder Dritte von Influencern beeinflusst

Mit der steigenden Nutzung sozialer Medien nimmt der Einfluss von digitalen Meinungsmachern zu. Drei Viertel der 16- bis 19-Jährigen sind bereits durch Influencer auf ein Produkt aufmerksam geworden. Dabei geben Männer bei einem von Influencern inspirierten Kauf annähernd doppelt so viel Geld aus wie Frauen.

Finanz- und Immobilienbranche ist Vorreiter im E-Mail-Marketing

Finanz- und Immobilienbranche ist Vorreiter im E-Mail-Marketing

Erfolgreiches E-Mail Marketing drückt sich in Kennzahlen aus. Episerver, ein Dienstanbieter für E-Mail- und Online-Marketing, stellt in einer branchenübergreifenden Studie fest, wie erfolgreiche Kampagnen aussehen. Die Ergebnisse der Finanz- und Immobilienbranche zeigen, dass eine enge Bindung zu Kunden besteht, die jedoch nur von zeitlicher Dauer ist.

Selbstmarketing als Hilfe zum nächsten Karriereschritt

Selbstmarketing als Hilfe zum nächsten Karriereschritt

Sich gut zu präsentieren, ist heute nicht nur für Selbstständige wichtig, denn Wissen ist fragmentiert und ersetzbar, aber Persönlichkeit, Charakter und Haltung nicht.

Weiterbildung: Dank Förderung fit für die Zukunft

Lebenslanges Lernen gilt als die Kerndisziplin, um sich erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. Nicht selten fallen dafür mitunter hohe Kosten an. Welche Hilfestellung die Bundes- und Landesregierungen durch Förderungen leisten. 

 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...