VSAV will wieder über die Tausender-Marke

Foto: VSAV
Ralf Werner Barth

Die Mitglieder der Vereinigung zum Schutz für Anlage- und Versicherungsvermittler (VSAV) haben auf der diesjährigen Mitgliederversammlung den Vorstandsvorsitzenden Ralf Werner Barth und Vorständin Ulrike Barth einstimmig entlastet und in Ihrem Wirken bestätigt.

In seinem Vorstandsbericht stellte Barth heraus, dass sich entgegen des allgemeinen Markttrends bei den Vermittlerzahlen die Anzahl der VSAV-Mitglieder nach einem leichten Rückgang  wieder stabilisiere. Barth: „Wir hoffen, durch verstärkte Kooperationen mit verschiedenen Brancheninitiativen recht bald wieder über der Tausender-Marke zu liegen.“

Das Jahr 2021 war nach Angaben des VSAV geprägt von Aktivitäten zur Verbesserung von Qualitätsstandards und zur Optimierung von Arbeitsprozessen in der Finanzberatung. Beirat Hans Peter Wolter engagierte sich intensiv bei der Entwicklung der DIN-Norm 77223 zur „Risikoprofilierung von Privathaushalten“ als auch an dem Entwurf des ESG-Moduls in der DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte“. Daneben unterstützte der VSAV gemeinsam mit anderen Verbänden und Marktteilnehmern die Entwicklung eines DSGVO-Branchenstandards, eine Initiative des AfW.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.