Dr. Peters: Hohe Rendite nach Verkäufen

Das Emissionshaus Dr. Peters, Dortmund, beschert den Anlegern der vier DS-Rendite Fonds 66, 67, 68 und 73 durch die jüngst besiegelte Auflösung der Beteiligungsgesellschaften durchschnittliche Renditen zwischen zehn und beinahe 18 Prozent nach Steuern pro Jahr. Die vor fünf Jahren als Sale-and-Lease-back-Geschäft konzipierten Fonds werden liquidiert, weil die Charterer und ursprünglichen Verkäufer der Schiffe ? die Großreedereien Frontline und Euronav – ihre bereits anfangs vereinbarten Rückkaufoptionen ausüben.

Im Einzelnen handelt es sich bei den Schiffen um die vier Großtanker ?Bourgogne?, ?Front Century?, ?Front Champion? und ?Golden Victory?. Alle vier Schiffe der VLCC-Klasse waren noch bis Ende 2007 beziehungsweise 2008 an Frontline und Euronav zu Raten zwischen 34.000 US-Dollar und 38.000 US-Dollar verchartert.

Die beiden Reedereien entschieden sich jedoch zum Rückkauf, da die bereits 1998 fixierten Rückkaufpreise von rund 59 Millionen US-Dollar (?Bourgogne?), rund 71 Millionen US-Dollar (?Front Champion? und ?Front Century?) sowie rund 77,5 Millionen US-Dollar (?Golden Victory?) erheblich unter den am Markt für VLCC-Schiffe derzeit erzielbaren Preisen von 80 bis 90 Millionen US-Dollar liegen.

?Im Sinne unserer Anleger hätten wir die Schiffe gerne weiter zu den laufenden Charterkonditionen fahren lassen?, kommentiert Holger Römer, Pressesprecher der Dr. Peters-Gruppe. ?Die jetzt erzielten Renditen liegen jedoch über dem prospektierten Soll und sind damit hervorragende Ergebnisse.?

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.