- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Erste Schiffs-Aktiengesellschaft

Mit der Marenave Schiffahrts AG ist heute erstmals in Deutschland eine Schiffsbeteiligungs-Aktiengesellschaft an die Börse gegangen. Konzipiert wurde die Anlagemöglichkeit vom Emissionshaus König & Cie. und der HSH Nordbank, die beide in Hamburg ansässig sind. Marenave kauft, verkauft und betreibt primär Seeschiffe und schließt Charterverträge ab. Die Aktiengesellschaft ist mit 150,05 Millionen Euro Eigenkapital ausgestattet, das dem Erwerb von Containerschiffen und Tankern dient.

Das Kaptial hat König & Cie. bei institutionellen Investoren platziert. “Instituionelle sind häufig nicht geneigt, sich an geschlossenen Fonds zu beteiligen”, erklärt Jörn Meyer, Vorstandsmitglied von Marenave und Geschäftsführer von König & Cie., gegenüber cash-online. Die HSH Nordbank sei daher im Jahr 2003 an König & Cie. herangetreten, um ein Schiffsbeteiligungsprodukt auf den Markt zu bringen, das auch für diese Investorengruppe attraktiv ist. Das angestrebte Platzierungsvolumen wurde allerdings nicht erreicht; es lag laut Emissionsprospekt bei 250 Millionen Euro.

Jetzt kann die Marenave-Aktie auch von Privatanlegern erworben werden, “wie jede Aktie”, so Meyer. Sie ist im geregelten Markt der Hamburger Börse gelistet. Am ersten Handelstag notierte sie nahe des Ausgabepreises von 1000 Euro. Dem Marenave-Vorstand gehört neben Meyer der König & Cie.-Gründer und -Namensgeber Tobias König an.