Lloyd Fonds platziert mehr als 2005

Die Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat im ersten Halbjahr 2006 das platzierte Eigenkapital gegenüber dem Vorjahreszeitraum um etwa 18 Prozent auf 197 Millionen Euro erhöht. Die Umsatzerlöse des Unternehmens legten um mehr als 14 Prozent auf 42,4 Millionen zu. Das operative Ergebnis, das EBIT, erhöhte sich um 17 Prozent auf 10,4 Millionen Euro.

Besonders gut entwickelten sich laut Mitteilung Produkte aus dem Bereich Schifffahrt, auf den 87 Prozent des platzierten Eigenkapitals entfielen. Ebenfalls erfolgreich: Beteiligungen aus dem Bereich der britischen Zweitmarktlebensversicherungen (BKL), auf die etwa 13 Prozent des platzierten Eigenkapitals entfielen.

Der Ausblick auf das Gesamtjahr: Neben dem aktuell im Vertrieb befindlichen Groß-Containerschiff ?Lloyd Parsifal? wurden angesichts wieder steigender Charterraten bereits sechs Containerschiffe mit jeweils 4.300 TEU bestellt.

Im Bereich der Kapitallebensversicherungen befinden sich der BKL IV und der BKL V derzeit auf dem Markt. Darüber hinaus plant Lloyd Fonds bis Ende 2006 weitere Fonds aus den Bereichen Immobilien und Private Equity an den Markt zu bringen.

Vor diesem Hintergrund strebt Lloyd Fonds für das Gesamtjahr 2006 unverändert ein platziertes Eigenkapital in Höhe von 370 bis 390 Millionen Euro an, ein Plus gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 30 Prozent also.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.