Auch Kanam veräußert US-Büroimmobilien

Das Emissionshaus Kanam, München, Frankfurt/Main und Atlanta, hat sich von der 47,5-Prozent-Beteiligung des Fonds KanAm/WestWind USA Office I L.P. am ?The Investment Building? in Washington, D.C. und der hälftigen Beteiligung des Fonds KanAm/WestWind USA Office II L.P. am ?Wachovia Financial Center? in Miami, Florida getrennt.
Das Washingtoner Gebäude wurde an das Unternehmen JP Morgan für 284 Millionen US-Dollar veräußert. Die Immobilie wurde vor sechs Jahren für rund 160 Millionen US-Dollar erworben. Bei einer durchschnittlichen Beteiligungsdauer von vier Jahren erzielen die Fondsanleger damit ein Ergebnis von rund 33 Prozent jährlich und somit ein Gesamtergebnis von rund 232 Prozent, nach Kosten und vor Steuern.

Beim Verkauf des Wachovia Financial Center an die Firma Equity Office konnte Kanam einen Verkaufspreis von 388 Millionen US-Dollar erzielen, 118,5 Millionen US-Dollar mehr als bei dem Erwerb der Beteiligung im Jahr 2002. Unter Berücksichtigung der bereits geleisteten Ausschüttungen für die Jahre 2003 bis 2005 sowie der anteiligen Ausschüttung für 2006 konnte ? nach Kosten vor Steuern ? ein Gesamtergebnis von rund 135 Prozent erzielt werden. Das durchschnittliche jährliche Anlageergebnis vor Steuern beträgt somit bei einer Haltedauer von drei Jahren rund 11,9 Prozent.

Erst kürzlich hatte der Kanam-Wettbewerber Ideenkapital aus Düsseldorf das Bürogebäude 666 Fifth Avenue aus seinem US-Immobilienfonds ProVictor V für 1,8 Milliarden US-Dollar an das Immobilienunternehmen Kushner veräußert. Die Rheinländer hatten es im Jahr 2000 für 518 Millionen US-Dollar erworben.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.