IC: Verkauf mit Fragezeichen

Für einige Fragezeichen sorgt eine Pressemitteilung der IC Immobilien AG, Unterschleißheim. Unter der Überschrift ?IC nutzt Marktlage in Kanada zu Objektverkäufen? meldet das Unternehmen darin die Auflösung des IC Fonds Kanada 04 und einen Gesamtrückfluss inklusive Ausschüttungen von 265,2 Prozent der umgerechnet rund vier Millionen Euro Eigenkapital.

Verwunderlich: Zum einen stammt der Fonds aus dem Jahr 1987, IC wurde aber erst ein Jahr später gegründet. Zum anderen hatte IC die Objekte bereits in der Leistungsbilanz für 2005 als verkauft aufgeführt.

Zum ersten Punkt gibt die Leistungsbilanz Aufschluss: Der Fonds wurde von der damaligen RWI GmbH, einer Tochter der Westdeutschen Landesbank, aufgelegt und später ? wie andere RWI-Engagements in Nordamerika – von IC übernommen.

Zum zweiten Punkt räumt IC-Vorstand Frank Schaich gegenüber cash-online ein: ?Der Fonds wurde versehentlich per Ende 2005 als liquidiert dargestellt. Das hat damit zu tun, dass die Leistungsbilanz im September 2006 erstellt wurde.? Das allerdings erklärt nicht, warum der Verkauf erst jetzt als scheinbar aktuell gemeldet wird. Schaich begründet dies mit der kürzlich erhaltenen amtlichen Bestätigung der Löschung des Fonds.

IC korrigierte die Leistungsbilanz, die auf der Webseite des Unternehmens hinterlegt ist, nach dem Hinweis von cash-online.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.