Deutsches Öl-Unternehmen finanziert US-Projekt

Unter finanzieller Beteiligung der Texxol Mineralöl AG, Buchholz bei Hamburg, ist eine der weltweit längsten Horizontalbohrungen von mehr als zwei Kilometern Länge fertiggestellt worden.

Die Ölbohrung im texanischen Gaines County an der Grenze zu New Mexiko wurde in einer Tiefe von etwa einem Kilomenter abgelenkt und dann horizontal 1.032 Meter in den San-Andres-Förderhorizont vorangetrieben.
Das Buchholzer Unternehmen hat seit seiner Gründung vor mehr als zehn Jahren Beteiligungen an rund 150 Gas- und Ölquellen in den US-Bundesstaaten Texas und Oklahoma erworben. Teil der Firmenphilosophie ist, ausschließlich Förderrechte zertifizierter Erdöl- und Gasvorkommen zu kaufen.
Deutsche Anleger können über fünf verschiedene Beteiligungsmodelle mit unterschiedlichen Einlagen, Laufzeiten und Gebühren an der Entwicklung der Texxol Mineralöl AG partizipieren. Als stille Gesellschafter können sie Einmaleinlagen ab einer Summe von zumindest 1.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio leisten, sich mit ratierlichen monatlichen Anlagen ab 50 Euro beteiligen oder die Limited Partnership ab 20.000 US-Dollar wählen.Eigenen Angaben zufolge haben sich bis dato mehr als 2.000 Anleger bei dem Buchholzer Unternehmen engagiert und rund 20 Millionen Euro eingebracht. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.