Anzeige
Anzeige
11. November 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZ AG veröffentlicht Zweitmarktindex für Schiffe

Die auf den Handel mit Anteilen an geschlossenen Fonds spezialisierte Deutsche Zweitmarkt AG (DZ AG), Hamburg, veröffentlicht denDeutschen Zweitmarktindex für die Assetklasse Schiff ? kurz DZX®.

Der Auswahlindex,umfasst Unternehmensangaben zufolge die 50 meistgehandelten Schiffsfonds an 13 Handelsplätzen des deutschen Zweitmarkts, wirdwöchentlich berechnet und zur Mitte eines jeden Monats auf der Internetseite www.deutschezweitmarkt.de/dzx eingestellt. Der Index soll aufgrund einer breiten Datenbasis aktuelle Marktbewegungen abbilden und zu mehr Transparenz für Anleger sorgen. ?Bei derregelmäßigen Berechnung als so genannter Performanceindex, der die Wertsteigerungdurch jährliche Auszahlungen berücksichtigt und somit den Anlageerfolg abbildet,werden alle öffentlich zugänglichen Kursfeststellungen zu Grunde gelegt?, erläutert Prof.Dr. Eric Schirrmann, der den DZX® mit Prof. Dr. Oliver Kruse von der Fachhochschule desMittelstands (FHM) in Bielefeld wissenschaftlich begleitet.

ZentralesAuswahlkriterium sei die Anzahl an Transaktionen im vollen Kalenderjahr vor derjeweiligen Indexermittlung. Die 50 Schiffsfonds (derzeit 41 Containerschiffe/9 Tanker)mit der höchsten Anzahl an Transaktionen in unterschiedlichen Kalenderwochen werdenin den DZX® einbezogen. Bei gleicher Gesamtanzahl an Transaktionen entscheidet dashöhere Handelsvolumen über die Aufnahme. Die Indexbasis beträgt 1.000, dieBerechnung beginnt in der ersten Kalenderwoche 2006.

Mit aktuell 1.258 Punkten rangiert der DZX® deutlich über seiner Basis, aber gut 50Punkte unter seinem bisherigen Höchststand von 1.319 Zählern Mitte März 2008. ?Die Kurse pendeln sich derzeit auf dem Bewertungsniveau ein. Damit vollzieht sich einewiederkehrende makroökonomische Wandlung vom Verkäufermarkt ? mit großerNachfrage und Preisen deutlich über dem Bewertungsniveau ? zum Käufermarkt.Insbesondere institutionelle Investoren stehen aufgrund ihrer Zurückhaltung in denletzten Monaten zunehmend unter Investitionsdruck. Aufgrund dessen werden Kurseweit unter dem Bewertungsniveau nicht erwartet?, sagt Björn Meschkat, Vorstand der Deutschen Zweitmarkt AG. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...