Anzeige
17. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds weiter auf Wachstumskurs

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat seinen Geschäftsbericht für 2007 vorgelegt und ein Konzernergebnis von 20,2 Millionen Euro bestätigt.

Der Umsatz stieg binnen Jahresfrist von 72 auf 90 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) kletterte von 24 auf 28 Millionen Euro. Die positive Tendenz spiegelt sich auch an der Börse wider: Das Ergebnis des im C-Dax gelisteten Titels stieg im Vergleich zum Vorjahr von 1,50 auf 1,59 Euro je Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,30 Euro vor.
Die Platzierungszahlen konnte der Initiator im Geschäftsjahr 2007 auf 450 Millionen Euro verdoppeln. 56 Prozent des platzierten Eigenkapitals entfielen dabei auf das Kernsegment der Schiffsbeteiligungen. Der offene Schiffsfonds LF Open Waters OP trug mit 14 Prozent zum Platzierungserfolg bei. Immobilienbeteiligungen machten neun Prozent aus.

Entsprechend der Platzierungszahlen stieg auch das Volumen neukonzipierter Fonds sowie der Finanzierungsvermittlung. Auf diese Bereiche entfielen rund 70,9 Millionen Euro der Umsatzerlöse, im Vorjahr waren es 63,5 Millionen Euro. ?Auch in 2008 werden wir unser Geschäftsmodell mit neuen Produkten ausweiten. Wir wollen eine aktive Rolle bei der Neuordnung des Marktes spielen?, sagt Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...