17. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds weiter auf Wachstumskurs

Das börsennotierte Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG hat seinen Geschäftsbericht für 2007 vorgelegt und ein Konzernergebnis von 20,2 Millionen Euro bestätigt.

Der Umsatz stieg binnen Jahresfrist von 72 auf 90 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) kletterte von 24 auf 28 Millionen Euro. Die positive Tendenz spiegelt sich auch an der Börse wider: Das Ergebnis des im C-Dax gelisteten Titels stieg im Vergleich zum Vorjahr von 1,50 auf 1,59 Euro je Aktie. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 1,30 Euro vor.
Die Platzierungszahlen konnte der Initiator im Geschäftsjahr 2007 auf 450 Millionen Euro verdoppeln. 56 Prozent des platzierten Eigenkapitals entfielen dabei auf das Kernsegment der Schiffsbeteiligungen. Der offene Schiffsfonds LF Open Waters OP trug mit 14 Prozent zum Platzierungserfolg bei. Immobilienbeteiligungen machten neun Prozent aus.

Entsprechend der Platzierungszahlen stieg auch das Volumen neukonzipierter Fonds sowie der Finanzierungsvermittlung. Auf diese Bereiche entfielen rund 70,9 Millionen Euro der Umsatzerlöse, im Vorjahr waren es 63,5 Millionen Euro. ?Auch in 2008 werden wir unser Geschäftsmodell mit neuen Produkten ausweiten. Wir wollen eine aktive Rolle bei der Neuordnung des Marktes spielen?, sagt Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG. (hb)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Auf die Barrikaden für die Freiheit!

Die größte Gefahr geht jetzt von der Immobilienwirtschaft selbst aus. Sie verfällt in Apathie, sie handelt reaktiv, sie verheddert sich im Kleinklein, sie lässt sich von angeblichen Kompromissen blenden. Ein Kommentar von Dr. Josef Girshovich, Managing Partner, PB3C GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Burnout – und jetzt?

Die Zahl der Menschen mit Burnout steigt stetig. Gerade in der Finanzbranche sind viele Arbeitnehmer betroffen. Doch was ist Burnout eigentlich genau und welche Menschen sind besonders gefährdet? Ein Gastbeitrag von Mareike Fell, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Trainerin und Beraterin.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...