25. November 2010, 10:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DSG Solarfonds 06 erhält G.U.B.-Dreifachplus

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den DSG Solarfonds 06 des Initiators Deutsche Solargesellschaft mit insgesamt 83 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

Sunshine-127x150 in DSG Solarfonds 06 erhält G.U.B.-DreifachplusDer Fonds des 2006 in Heilbronn gegründeten Emissionshauses investiert in fünf Photovoltaik-Solarparks in Süditalien. Das Gesamtinvestitionsvolumen soll 20,86 Millionen Euro betragen (Emissionskapital: 4,9 Millionen Euro). Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus drei Prozent Agio.

Zu den Stärken/Chancen zählt die G.U.B., dass die DSG über ein erfahrenes Management sowie geeignete Projektpartner verfügt und die Solaranlagen, deren Komponenten ausschließlich aus Deutschland stammen, bereits fertiggestellt und Betrieb genommen wurden. Zudem hebt die Analyse positiv hervor, dass drei Vorgängerfonds mit ihren Ergebnissen über Plan liegen und der Initiator das Eigenkapital vorfinanziert. Zudem habe sich die Fondsgesellschaft das Fremdkapital bereits auszahlen lassen und die Zinsen über die gesamte Kreditlaufzeit gesichert. Als weitere Vorteile werden die Unabhängigkeit der Erlöse von der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung sowie ein günstiges Verhältnis von Investitionskosten zu Ertragserwartungen herausgestellt. Außerdem gebe es durch eine Mehrerlösregelung Leistungsanreize für das Fondsmanagement und zwei Ertragsgutachten mit zusätzlichem Sicherheitsabschlag von fünf Prozent.

Unter Schwächen/Risiken führt die G.U.B. auf, dass es sich beim Initiator um einen noch vergleichsweise jungen Spezialanbieter im Solarpark-Segment handelt. Zudem gebe es weder Wertgutachten noch einen externen Treuhänder für den Fonds. Interessenkonflikte durch Verflechtungen seien möglich, so die G.U.B..

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Münchener Verein unterzeichnet als erster Versicherer Deutsche Klimavereinbarung

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe hat am 2. September die Deutsche Klimavereinbarung des deutschen Finanzsektors unterschrieben. Der Münchener Gesellschaft ist der erste deutsche Versicherer, der der Klima-Selbstverpflichtung beitritt. Die anderen bisherigen 18 Unterzeichner sind überwiegend Akteure aus dem Bankensektor.

mehr ...

Immobilien

Grüne: Läden sollen wegen Corona Mieten neu aushandeln dürfen

Kleine Geschäfte und Selbstständige sollen bei schweren Einschränkungen in der Coronakrise nach Ansicht der Grünen ihre Mieten neu aushandeln dürfen.

mehr ...

Investmentfonds

Ölpreis ist Gradmesser der Corona-Pandemie

Öl gilt immer noch als Schmierstoff der Wirtschaft. Doch in diesem Jahr läuft nichts wie geschmiert. Als Energieträger und Grundstoff für die Industrie zeigt der Ölpreis den Grad der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an. Und die Wirtschaftsaktivität ist mit der Corona-Pandemie deutlich gesunken. Ein Beitrag von Max Holzer, Leiter Relative Return und
Mitglied des Union Investment Committee

mehr ...

Berater

Project: Vertriebs-Chef wird Holding-Vize

Mit Wirkung zum 21. September 2020 ist Alexander Schlichting (45) vom Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Holdinggesellschaft der Project Investment Gruppe ernannt worden. Der Holding-Vorstand wird damit von zwei auf drei Mitglieder erweitert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ökostrom-Anteil in diesem Jahr bisher bei rund 48 Prozent

Nahezu die Hälfte des Stromverbrauchs in Deutschland wurde in den ersten neun Monaten des Jahres aus erneuerbaren Energien gedeckt. Der Ökostrom-Anteil soll weiter steigen.

mehr ...

Recht

Auszug: Neun Dinge, die Mieter beachten sollten  

Wer in nächster Zeit Lust auf Farbe in seiner Mietwohnung bekommt, sollte wissen, wie lange er sie noch bewohnt. Denn zunächst sind kräftige Farben kein Problem, beim Auszug aber endet laut Bundesgerichtshof das Recht des Mieters auf freie Farbwahl. Worauf Mieter und Vermieter bei Renovierungen am Ende der Mietzeit achten müssen, zeigt ein Überblick von Gerichtsurteilen, die die Arag zusammengestellt hat.

mehr ...