- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

FTR 1 investiert in Supertalente am Ball und Transfer-Deals

Das neu gegründete Schweriner Emissionshaus Hanseatisches Fußballkontor hat den Vertrieb des Fonds FTR 1 gestartet, der in die Transferrechte junger Fußballspieler investiert.

Der Initiator setzt auf steigende Marktwerte aussichtsreicher Fußballtalente im Alter von 18 bis 23 Jahren, da zwischen Mitte und Ende 20 der Marktwert eines Spielers erfahrungsgemäß am höchsten ist. Die Anleger sollen an den Erlösen der dann folgenden ablösepflichtigen Vereinswechsel beteiligt werden.

„Die Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft extratime GmbH aus Hamburg und ihrem internationalen Scouting- und Informationsnetz gewährleistet die Investition in talentierte Spieler und den Aufbau eines werthaltigen Rechteportfolios“, erläutert Kai-Volker Langhinrichs, geschäftsführender Gesellschafter bei Hanseatisches Fußball Kontor.

Das Fondsmanagement arbeitet bei der Suche nach aussichtsreichen Spielern zudem mit dem früheren HSV-Profi und Talentscout Harald Spörl zusammen und prüft abschließend, ob es eine attraktive Karriereentwicklung für den Spieler geben kann.

Mit dem Einstieg des FTR 1 gewinnen Vereine neue Finanzierungsspielräume für das Erreichen ihrer sportlichen und wirtschaftlichen Ziele, ist der Initiator überzeugt. Zudem sei über die Beteiligung der Vereine am Erlös beim Verkauf der finanziellen Spieler-Transferrechte die Interessengleichheit zwischen Club und Fonds sichergestellt.

Rund zehn Millionen Euro wollen die Schweriner bei Anlegern einsammeln, um sie in 20 bis 30 Spieler-Transferrechte zu investieren. Während der vierjährigen Laufzeit des Fonds ist jeweils ein ablösepflichtiger Vereinswechsel vorgesehen. Bis dahin kalkuliert der initiator mit einem Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 138 Prozent der Kommanditeinlage. Anleger können sich ab einer Summe von 10.000 Euro nebst fünf Prozent Agio an dem Fonds beteiligen. (af)

Foto: Shutterstock