Anzeige
15. Juli 2010, 17:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Doppelplus für Divags DIA Fonds 27

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den DIA Fonds 27 des Düsseldorfer Initiators Divag mit 78 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „gut“ (Doppelplus). Der Fonds soll über Kommanditkapital und Genussrechte rund 9,2 Millionen Euro einsammeln und inklusive Gründungs- und Fremdkapital rund 17 Millionen Euro in 18 Einzelhandelsfachmärkte investieren, die jeweils an die Discounter TEDI oder Kik vermietet sind.

Divag-kik-127x150 in G.U.B.-Doppelplus für Divags DIA Fonds 27Die Analysten heben als Stärken/Chancen der Offerte die langjährige Emissionshistorie der Divag sowie die Risikostreuung durch 14 Immobilien hervor. Vorteile sieht die G.U.B. ferner im wachstumsstarken Marktsegment und in langfristigen Mietverträgen für alle 18 Fachmärkte. Zudem sei eine zügige Tilgung des bereits aufgenommenen Fremdkapitals geplant und eine Platzierungsgarantie gegeben. Daneben wertet die Ratingagentur als Pluspunkte, dass Treuhänder und Mittelverwendungskontrolleur unabhängig vom Initiator sind und Anlegern je nach Risikoneigung zwei alternative Beteiligungsmöglichkeiten angeboten werden.

Die Schwächen/Risiken des Fonds bestehen der Analyse zufolge in teilweisen Bau- und Fertigstellungsrisiken sowie Planabweichungen bei früheren Divag-Fonds. Außerdem gebe es keine Wertgutachten für die Objekte und lediglich zwei Mieter. Risiken bestehen laut G.U.B. zudem hinsichtlich Anschlussvermietung und Verkauf der Fonds-Immobilien.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Divag

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...