7. Dezember 2010, 10:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Dreifachplus für GSI-Triebwerksfonds 4

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Triebwerksfonds 4 des Initiators GSI Fonds aus Gräfelfing bei München mit insgesamt 82 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

GSI Online-127x150 in G.U.B.-Dreifachplus für GSI-Triebwerksfonds 4Der Fonds des 2005 gegründeten Emissionshauses beteiligt sich über die Londoner Gesellschaft GSI Delta am Erwerb von Flugzeug-Ersatztriebwerken und vermietet diese an Luftfahrtunternehmen. Insgesamt soll sich das Investitionsvolumen auf rund 61,5 Millionen US-Dollar belaufen, 35,9 Millionen US-Dollar sollen bei Anlegern platziert werden. Das Eigenkapital kann auf 50 Millionen US-Dollar aufgestockt und das Investitionsvolumen entsprechend erhöht werden. Die Mindestbeteiligung beträgt 15.000 US-Dollar. Ein Agio wird nicht erhoben.

Zu den Stärken/Chancen zählt die G.U.B., dass die GSI über ein Management mit langjähriger Erfahrung verfügt und ein führender Manager für das Triebwerksportfolio eingebunden ist. Außerdem hebt die Analyse die positive Entwicklung der Vorläuferfonds hervor und wertet als Vorteil, dass alle Triebwerke bereits fertiggestellt und vermietet seien, wobei durch verschiedene Mieter und Vertragslaufzeiten das Risiko gestreut werde. Durch drei Wertgutachten seien angemessene Kaufpreise bestätigt. Drei Triebwerke seien bereits erworben worden und durch Platzierungsgarantien der GSI sowie des Hamburger Bankhauses M.M. Warburg abgesichert, drei weitere Triebwerke habe der Initiator optioniert. Dadurch sei das geplante Investitionsvolumen vollständig abgedeckt. Weitere Pluspunkte vergeben die Analysten für die bereits erfolgte Fremdkapital-Zusage und die Unabhängigkeit zwischen Treuhänder und Initiator.

Unter Schwächen/Risiken führt die G.U.B. auf, dass die GSI bislang eine relativ kurze Emissionshistorie und noch keine separate Leistungsbilanz aufweise. Zudem sei die geplante Zinsfestschreibung bei der optionierten zweiten Tranche des Triebwerksportfolios noch nicht erfolgt und generell bestünden Risiken hinsichtlich der Anschlussvermietung sowie des Verkaufs der Fondsobjekte.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: GSI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dafür lässt sich ein Bausparvertrag einsetzen

Wer Geld in einen Bausparvertrag anlegt, kann seinen Traum von den eigenen vier Wänden mit einem zinsgünstigen Darlehen finanzieren – das wissen die meisten. Doch neben Kaufen und Bauen gibt es noch viele weitere Vorhaben, die mithilfe eines Bauspardarlehens realisiert werden können. Einzige Voraussetzung: Das Geld muss für eine wohnwirtschaftliche Maßnahme verwendet werden. Annkathrin Bernritter von der Bausparkasse Schwäbisch Hall klärt auf, welche Bau- und Renovierungsmöglichkeiten sich hinter diesem Schlagwort verbergen.

mehr ...

Immobilien

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...

Investmentfonds

Facebook plant Weltwährung

Facebook-Chef Mark Zuckerberg will die Finanzwelt umkrempeln und hat eine neue globale Währung erfunden. Für Milliarden Nutzer weltweit – wie er hofft. Was es damit auf sich hat

mehr ...

Berater

Urlaub: Frauen mögen es kulinarisch, Männer romantisch und entspannt

Männer urlauben romantisch, Frauen wollen dabei ihr Wissen erweitern: Dass beide Geschlechter nicht immer dieselben Wünsche und Vorstellungen vom Reisen haben, ist zu erwarten. Wie unterschiedlich das Reiseverhalten jedoch tatsächlich ist, zeigen fünf “Fun Facts” aus einer aktuellen Umfrage von Allianz Partners.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Landesgesetz zur Mietpreisdeckelung verhindern Regelungen des Bundes

Das von der Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), vorgelegte Eckpunktepapier soll am 18. Juni 2019 vom Berliner Senat beschlossen werden und ein erster Gesetzesentwurf bereits Ende August vorliegen. Ein entsprechendes Gesetz könnte damit schon im Januar 2020 verkündet werden. Ein Gesetz in dieser Form wird einer umfassenden verfassungsrechtlichen Überprüfung nicht standhalten. Ein Kommentar von Dr. Markus Boertz, Kanzlei bethge | immobilienanwälte.steuerberater.notar.

mehr ...