Anzeige
Anzeige
14. September 2010, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Dreifachplus für MPC Deutschland 7

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds „Deutschland 7“ des Hamburger Emissionshauses MPC Capital Investments mit insgesamt 84 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „sehr gut“ (Dreifachplus).

Mpc-deutschland-7-127x150 in G.U.B.-Dreifachplus für MPC Deutschland 7

Fondsobjekt in Erlangen

Der Fonds investiert in einen neu errichteten Bürokomplex mit insgesamt 37.000 Quadratmetern Mietfläche in Erlangen. Mieter der gesamten Flächen ist bis Juli 2025 eine Tochtergesellschaft des französischen Energieunternehmens Areva. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Unter Stärken/Chancen des Angebots hebt die G.U.B. neben dem sehr erfahrenen Initiator hervor, dass das Fondsobjekt bereits fertig gestellt und an den Mieter übergeben worden sei, ein Wertgutachten einen angemessenen Kaufpreis belege und der Mietvertrag über 15 Jahre mit einem bonitätsstarken Mieter bestehe. Zudem handele es sich um Gebäude mit einem hohen Umweltstandard, das Fremdkapital sei bereits zugesagt worden und die Fondskosten seien mit sieben Prozent des Gesamtaufwands moderat. Positiv fallen daneben die unabhängige Mittelverwendungskontrolle und ein Kündigungsrecht für die Anleger in bestimmten persönlichen Notlagen ins Gewicht.

Schwächen/Risiken sieht die G.U.B. darin, dass MPC aktuell durch das Marktumfeld – insbesondere bei Schiffsfonds – belastet sei und ein erhöhtes Risiko der Anschlussvermietung bestehe. Der geplante Zeitpunkt des Verkaufs nach zehn Jahren könne insofern wenig günstig sein (Ein-Mieter-Objekt mit dann noch fünf Jahren Rest-Mietvertrag). Zudem sei keine Platzierungsgarantie abgegeben worden (aber eine Kostengarantie von MPC für den Fall der Rückabwicklung), das Vertragswerk erfordere Vertrauen in den Initiator und die Fremdkapitalzinsen seien noch nicht fixiert.

Die Interessenkonstellation weise dadurch Besonderheiten auf, dass drei MPC-Dachfonds mit insgesamt 2,28 Millionen Euro als Gründungsgesellschafter an dem Fonds beteiligt seien und die MPC Capital Investments ihre Einlage von 250.000 Euro erst nach Aufforderung durch die Fondsgesellschaft bei entsprechendem Liquiditätsbedarf leisten müsse.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (sl)

Foto: MPC Capital

1 Kommentar

  1. […] So fordert die Hamburger SPD vom Senat ein grundsätzliches Verbot de… mehr http://www.cash-online.de […]

    Pingback von • Hamburger Mietvertrag | MisterInfo — 1. Oktober 2010 @ 06:47

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Exportdeckungen erreichen Rekordhoch

Angesichts wachsender wirtschaftlicher und politischer Risiken steigt die Nachfrage nach Kreditversicherungen in der deutschen Wirtschaft deutlich: Nach Hochrechnungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) decken die Kreditversicherer im Jahr 2018 Lieferungen im Wert von 424 Milliarden Euro, fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...

Investmentfonds

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Weihnachtsgeld: Wer es für was ausgibt

Knapp 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich in diesem Jahr über Weihnachtsgeld freuen. Wer es bekommt, gibt es in erster Linie für die Weihnachtseinkäufe aus, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Creditplus Bank AG zeigt. Beliebt ist auch, das Geld zu sparen oder es für den Lebensunterhalt zu verwenden. Wer den Zusatzverdienst besonders schnell verprasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

PRIIPs: Verbände begrüßen Verschiebung

Der Stichtag für die Anwendung der PRIIPs-Verordnung über Basisinformationsblätter für Wertpapierfonds und Alternative Investmentfonds (AIF) soll um zwei Jahre auf den 31. Dezember 2021 verschoben werden. Die Betroffenen begrüßen den Aufschub.

mehr ...

Recht

Vorweihnachtlicher Paket-Betrug: So shoppen Langfinger

Millionen Päckchen und Pakte sind in der Adventszeit unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtssstress. Aber nicht alle Besteller in Online-Shops haben das Wohl der Mitmenschen im Sinn. Einige treibt kriminelle Energie. Rechtsexperten der Arag erläutern, was es mit dem Paket-Betrug auf sich hat.

mehr ...