Anzeige
23. April 2010, 08:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.: Dreifachplus für Wealth-Cap-Zweitmarktfonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds „Zweitmarktwerte 3“ aus dem Münchner Emissionshaus Wealth Cap mit 82 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „sehr gut“ (Dreifachplus). Das Produkt setzt vor allem auf das Potenzial am Zweitmarkt für geschlossene Fonds.

Gub-Dreiplus in G.U.B.: Dreifachplus für Wealth-Cap-Zweitmarktfonds

Das Konzept des zur Hypo Vereinsbank gehörenden Initiators sieht vor, mit zwei Fondsgesellschaften insgesamt 50 Millionen Euro einzusammeln. Die Zeichnungsofferte geht in drei verschiedenen Varianten an den Start: Anleger haben die Wahl, ihre Einlage komplett in Immobilienfonds-Anteile zu investieren. Alternativ fließen auf Wunsch 30 oder 60 Prozent in andere Branchen. Die Mindestbeteiligung beträgt 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Es besteht die Möglichkeit, 60 Prozent der Beteiligungssumme in monatlichen Raten einzuzahlen.

Die G.U.B.-Analyse hebt als Stärke/Chance des Fonds hervor, dass es sich beim Emissionshaus um eine sehr erfahrene Initiatorengruppe mit institutionellem Hintergrund handelt, die über eine langjährige Historie im Zweitmarkt für Immobilienfonds verfügt. Weitere Vorteile bestünden in einer Platzierungsgarantie für beide Fondsgesellschaften, Flexibilität für Anleger durch mehrere verschiedene Beteiligungs- und Einzahlungsvarianten sowie Leistungsanreizen für das Fondsmanagement durch eine Erfolgsbeteiligung. Daneben finden in der Analyse die geplante breite Risikostreuung des Portfolios und das nachvollziehbare Potenzial für Zweitmarkt-Investitionen positiv Erwähnung. Zudem liegen zu den Zielfonds voraussichtlich bereits Erfahrungswerte vor.

Als Schwächen/Risiken des Produkts nennt die Ratingagentur weit gefasste Investitionskriterien des als Blind Pool gestalteten Konzepts sowie mehrere Kostenebenen aufgrund der Fondsstruktur. Zudem habe Wealth Cap außerhalb der Assetklasse Immobilien keine Historie im Zweitmarkt vorzuweisen und eine unabhängige Mittelverwendungskontrolle ist nicht vorgesehen. Das rechtliche und wirtschaftliche Konzept erfordert insgesamt Vertrauen in das Management.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts. Sie ist die damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: G.U.B.: Dreifachplus für Wealth-Cap-Zweitmarktfonds: Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den … http://bit.ly/bGZOvJ … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die G.U.B.: Dreifachplus für Wealth-Cap-Zweitmarktfonds - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 23. April 2010 @ 13:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...