Anzeige
Anzeige
29. November 2010, 14:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Einfach-Plus für FTR-1-Fußballfonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds “FTR 1” des Schweriner Initiators Hanseatisches Fußball Kontor mit 57 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „positiv“ (Einfach-Plus).

Ftr-127x150 in G.U.B.-Einfach-Plus für FTR-1-FußballfondsDer Fonds plant Investitionen in Transferrechte von Fußballtalenten und soll von Marktwertsteigerungen der Spieler profitieren. Dabei arbeitet die Fondsgesellschaft mit der Spielervermittlungsagentur Extratime zusammen, die nach eigenen Angaben aktuell rund 60 Spieler in verschiedenen Ligen betreut. Insgesamt sollen 10,5 Millionen Euro bei Anlegern eingeworben und investiert werden. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Unter Stärken/Chancen führt die G.U.B. an, dass das Potenzial des Anlagekonzepts durch Marktdaten grundsätzlich untermauert und zudem eine Risikostreuung durch Investitionen in 20 bis 30 Spieler angestrebt sei. Zudem sei der Partner Extratime bereits seit 2004 im Geschäft und der ehemalige HSV-Profi und langjährige Talent-Scout Harald Spörl als zusätzlicher Berater mit von der Partie. Als weitere positive Aspekte der Beteiligung nennt die Analyse die kurze Kapitalbindung (geplante Fondslaufzeit vier Jahre) sowie die externe Mittelverwendungskontrolle, im Verhältnis zum platzierten Eigenkapital variable Fondskosten und Unabhängigkeit zwischen Treuhänder und Initiator.

Als Schwächen/Risiken des Angebots bezeichnet die G.U.B. das fehlende eigene Fußball-Know-how der Geschäftsführer und die Blind-Pool-Konstruktion des Anlagekonzepts sowie die fehlende Platzierungsgarantie (sollten bis Juni 2011 nicht drei Millionen Euro Kommanditkapital eingeworben werden, kann der Fonds rückabgewickelt werden, Anleger erhalten ihre Einlage dann unter Umständen nicht vollständig zurück). Weiter verweisen die Analysten darauf, dass es sich um den ersten geschlossenen Fonds des Initiators und um eine spekulative Anlage mit erhöhten unternehmerischen Risiken handelt. Außerdem seien die Renditeerwartungen nicht durch nachhaltige Erfahrungswerte unterlegt.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: Hanseatisches Fußball Kontor

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...