G.U.B.-Plus für Leonidas Associates IV

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds Leonidas Associates IV der Leonidas Associates GmbH aus Eckental (bei Nürnberg) mit 54 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil „positiv“ (Einfach-Plus).

sonneDer Fonds plant die Investition in Solarkraftwerke in Frankreich. Das angestrebte Eigenkapital liegt bei rund 9,5 Millionen Euro, das Gesamt-Investitionsvolumen bei knapp 57 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Unter Stärken/Chancen führt die G.U.B. die geplante Risikostreuung durch verschiedene Ziel-Investments sowie Dach- und Freiflächenanlagen auf. Die Erlöse seien zudem weitgehend unabhängig von der allgemeinen Konjunkturentwicklung und zum Jahresende 2021 könne der Fondsanteil an die Komplementärin zurückgegeben werden (jedoch ohne Übernahme- und Zahlungsgarantie). Daneben hebt die G.U.B. vergleichsweise geringe Fondskosten, die vorgesehene externe Mittelverwendungskontrolle sowie die grundsätzlich günstigen Rahmenbedingungen für Solaranlagen in Frankreich hervor.

Zu den Schwächen/Risiken des Angebots zählt die G.U.B. die kurze Emissionshistorie der Leonidas Associates GmbH, die 2009 ihren ersten Publikumsfonds auflegte. Über die Initiatoren und das Management enthalte der Prospekt kaum Angaben (darüber hinaus verfügbare Informationen würden aber auf projektkonformes Know-how schließen lassen). Eine Platzierungsgarantie oder eine Realisierungsschwelle für den Blind Pool seien nicht vorgesehen.

Der Gesellschaftszweck ist nach Beurteilung der Analysten sehr weit gefasst und lässt auch Investitionen außerhalb Frankreichs zu, konkrete Investitionskriterien oder –voraussetzungen wie etwa bestimmte Anforderungen an die Genehmigungssituation, an die Erlöserwartungen oder an die Finanzierungs- und Kostensicherheit bestünden nicht. Des weiteren seien keine bestimmten externen Projektpartner (zum Beispiel Berater, technische Dienstleister oder Lieferanten) angebunden, ein hoher Fremdkapitalanteil von 82,5 Prozent der Gesamtinvestition vorgesehen und ein Fremdkapitalrahmen noch nicht  zugesagt. Insgesamt sieht die G.U.B. erhöhte unternehmerische Risiken.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (sl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.