G.U.B.-Dreifachplus für ILG-Einzelhandelsfonds

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat das Beteiligungsangebot „ILG Immobilien-Fonds Nr. 36“ des Initiators ILG Fonds mit 85 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem Gesamturteil„sehr gut“ (Dreifachplus). Der Fonds soll mit insgesamt 64,8 Millionen Euro (Eigenkapitalanteil rund 70 Prozent) ein Einkaufszentrum in Landshut finanzieren.

Einkaufscenter in Landshut
Einkaufscenter in Landshut

Die G.U.B. hebt als Stärken/Chancen der Beteiligung hervor, dass es sich bei ILG um einen sehr erfahrenen Initiator und Spezialisten im Einzelhandelsbereich handelt. Zudem sei das Investitionsobjekt in Landshut bereits eröffnet und zu 98 Prozent – an namhafte Ankermieter – vermietet, sodass keine Bau- und Fertigstellungsrisiken bestünden. Für die restlichen Flächen besteht laut G.U.B. eine Erstvermietungsgarantie. Der Kaufpreis des Objekts sei, so die Analysten, angemessen und gutachterlich bestätigt. Außerdem bestehe eine Platzierungsgarantie und die Gesamtfinanzierung sei inkusive bis 2020 fest vereinbartem Fremdkapitalzins abgesichert. Ferner spreche der relativ geringe Fremdkapitalanteil für das Konzept.

Als Schwächen/Risiken des Immobilienfonds führt die Untersuchung ein erhöhtes Anschlussvermietungsrisiko und die Notwendigkeit auf, das Fremdkapital 2020 neu einzudecken. Zudem sei das Einkaufszentrum neu eröffnet und dadurch noch nicht in der Gegend etabliert. Außerdem trage der Anleger im Fall einer ordentlichen Kündigung die Kosten für die Ermittlung des Verkehrswerts der Immobilie.

Die zur Cash-Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 37 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (hb)

Foto: ILG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.