12. November 2010, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC Capital mit positivem Neun-Monats-Ergebnis

Das Hamburger Emissionshaus MPC Capital hat die ersten drei Quartale des Jahres 2010 mit einem positiven Konzernergebnis abgeschlossen. Ansteigende Platzierungszahlen und Kostensenkungen halfen dem Unternehmen, operativ in die Spur zu finden.

Dr Axel Schroeder-127x150 in MPC Capital mit positivem Neun-Monats-Ergebnis

Axel Schroeder, MPC Capital

Durch das um 59 Prozent auf rund 156 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 98 Millionen) gesteigerte Platzierungsvolumen konnte ein positives operatives Ergebnis auf Ebitda-Basis von über fünf Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: minus zwölf Millionen) erzielt werden. Das Konzernergebnis zeigt ein Plus von 267.000 Euro.

“Das Ergebnis zeigt uns, dass wir in den vergangenen Monaten die richtigen unternehmerischen Entscheidungen getroffen haben. Die Trendwende bei den Platzierungszahlen ist geschafft”, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Dr. Axel Schroeder, die Entwicklung.

“Wir freuen uns, dass das operative Geschäft damit im gesamten bisherigen Jahresverlauf 2010 einen positiven Ergebnisbeitrag geleistet hat und sind optimistisch, dass wir diesen Wachstumskurs im kommenden Jahr ausbauen können”, so Schroeder weiter.

MPC Capital hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 den Fokus auf die drei Kernsegmente Schiff, Immobilie sowie Energie gelegt. Die Umsatzerlöse erreichten damit 45,3 Millionen Euro, ein Plus von rund 14 Prozent gebenüber dem Vorjahreszeitraum (39,7 Millionen).

Stabilisierungsfaktoren Immobilienfonds und Einsparungen

Unternehmensangaben zufolge hat sich der Anteil der aus der Initiierung und dem Vertrieb von neuen MPC-Capital-Produkten erzielten Umsätze im Berichtszeitraum damit wieder auf 39 Prozent (Vorjahreszeitraum: 20 Prozent) erhöht. Verantwortlich dafür sei insbesondere die Platzierung neuer Beteiligungsangebote im Segment Immobilie gewesen. Die wiederkehrenden Umsätze aus der Fondsverwaltung blieben vergleichsweise stabil.

Das Anfang 2009 eingeleitete Kostensenkungsprogramm wurde laut der Mitteilung im Berichtszeitraum fortgesetzt. Die operativen Kosten konnten trotz eines höheren Platzierungsvolumens gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch einmal um rund 14 Prozent gesenkt werden. So hat das Emissionshaus in den ersten neun Monaten des Jahres 2010 insgesamt eine Ebitda-Marge von elf Prozent erwirtschaftet.

Unter Zurechnung von Wertminderungen und Abschreibungen in den ersten neun Monaten 2010 (3,548 Millionen Euro), die im Wesentlichen Abschreibungen auf das Anlage- und Sachvermögen enthielten, sowie dem Finanzergebnis (minus 2,794 Millionen Euro ), dem Ergebnis assoziierter Unternehmen (2,433 Millionen Euro) und Steuerabgaben (minus 843.000 Euro) hat MPC Capital die ersten drei Quartale des Jahres mit einem positiven Konzernergebnis in Höhe von 267.000 Euro abgeschlossen (Vorjahreszeitraum: minus 62.089 Euro).

Seite 2: Wie sehen die Prognosen für das Gesamtjahr sowie für 2011 aus?

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. […] drei Quartale des Jahres 2010 mit einem positiven Konzernergebnis abgeschlossen. Durch das um […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von MPC Capital mit positivem Neun-Monats-Ergebnis | Mein besster Geldtipp — 14. November 2010 @ 17:04

  2. […] den Beitrag weiterlesen: MPC Capital mit positivem Neun-Monats-Ergebnis – Cash.Online: News … Tags:konnte-ein, Millionen, millionen-euro, ergebnis, Prozent, platzierungsvolumen, auf-rund, […]

    Pingback von MPC Capital mit positivem Neun-Monats-Ergebnis – Cash.Online: News … — 13. November 2010 @ 08:38

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...