Anzeige
Anzeige
14. April 2010, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg

Das Emissionshaus Paribus Capital hat seinen nächsten Wohnimmobilienfonds aufgelegt, der sich bei Investitionen auf Objekte in der Metropolregion Hamburg beschränkt. Initialinvestment ist das Mehrfamilienhaus „Galgenberg“ im Stadtteil Wedel, ein weiteres Objekt befindet sich im Ankaufprozess, so das Unternehmen.

Hamburglogo-127x150 in Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg Anleger des neuen Fonds Paribus Metropolregion Hamburg-Wohnen Renditefonds XII GmbH & Co. KG, kurz  Paribus Wohnportfolio, sollen vom knappen Wohnraum in der Hansestadt profitieren. Der Initiator will das Fondsvermögen in ein Stabilitätsportfolio und ein Wertentwicklungsportfolio aufteilen.

Rund 70 Prozent des zur Verfügung stehenden Kapitals sollen in Immobilien investiert werden, die stabile Mieteinnahmen generieren, keinen oder nur geringen Instandhaltungsstau aufweisen und eine weitgehend optimale Nutzung der Gebäudefläche und des Grundstücks bieten. Die restlichen 30 Prozent fließen in Objekte mit Wertsteigerungspotenzial.

Zwei Wohnanlagen sind bereits für den Fonds angekauft beziehungsweise identifiziert. Startinvestment ist die Wohnanlage „Galgenberg“ in Wedel. Laut Gutachten wurde die Immobilie zu rund 20 Prozent (zuzüglich Ankaufnebenkosten) unter dem aktuellen Verkehrswert angekauft.

Ein zweites Objekt befindet sich im Ankaufprozess: Es handelt sich um eine Immobilie mit zwölf Wohneinheiten im Vorort Pinneberg. Das Haus wurde im Jahr 1956 erbaut und in den Jahren 2000/2003 saniert.

Paribus rechnet bis Ende 2021 mit einem prognostizierten Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 184,82 Prozent vor Steuern. Die Auszahlungen sollen über die Fondslaufzeit von fünf auf sechs Prozent pro Jahr steigen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 43 Millionen Euro ohne Agio (20 Millionen Euro Eigenkapital). Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Erträge oberhalb des Renditeziels von sechs Prozent pro Jahr gehen in Form einer Performance Fee zu 30 Prozent an Paribus.

Erst im Januar hatte das Unternehmen seinen letzten Hamburg-Fonds auf den Markt gebracht. (hb)

Foto: www.hamburg.de

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg: Das Emissionshaus Paribus Capital hat seinen … http://bit.ly/as6F6w … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 14. April 2010 @ 11:52

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...