Anzeige
14. April 2010, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg

Das Emissionshaus Paribus Capital hat seinen nächsten Wohnimmobilienfonds aufgelegt, der sich bei Investitionen auf Objekte in der Metropolregion Hamburg beschränkt. Initialinvestment ist das Mehrfamilienhaus „Galgenberg“ im Stadtteil Wedel, ein weiteres Objekt befindet sich im Ankaufprozess, so das Unternehmen.

Hamburglogo-127x150 in Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg Anleger des neuen Fonds Paribus Metropolregion Hamburg-Wohnen Renditefonds XII GmbH & Co. KG, kurz  Paribus Wohnportfolio, sollen vom knappen Wohnraum in der Hansestadt profitieren. Der Initiator will das Fondsvermögen in ein Stabilitätsportfolio und ein Wertentwicklungsportfolio aufteilen.

Rund 70 Prozent des zur Verfügung stehenden Kapitals sollen in Immobilien investiert werden, die stabile Mieteinnahmen generieren, keinen oder nur geringen Instandhaltungsstau aufweisen und eine weitgehend optimale Nutzung der Gebäudefläche und des Grundstücks bieten. Die restlichen 30 Prozent fließen in Objekte mit Wertsteigerungspotenzial.

Zwei Wohnanlagen sind bereits für den Fonds angekauft beziehungsweise identifiziert. Startinvestment ist die Wohnanlage „Galgenberg“ in Wedel. Laut Gutachten wurde die Immobilie zu rund 20 Prozent (zuzüglich Ankaufnebenkosten) unter dem aktuellen Verkehrswert angekauft.

Ein zweites Objekt befindet sich im Ankaufprozess: Es handelt sich um eine Immobilie mit zwölf Wohneinheiten im Vorort Pinneberg. Das Haus wurde im Jahr 1956 erbaut und in den Jahren 2000/2003 saniert.

Paribus rechnet bis Ende 2021 mit einem prognostizierten Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 184,82 Prozent vor Steuern. Die Auszahlungen sollen über die Fondslaufzeit von fünf auf sechs Prozent pro Jahr steigen.

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 43 Millionen Euro ohne Agio (20 Millionen Euro Eigenkapital). Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Erträge oberhalb des Renditeziels von sechs Prozent pro Jahr gehen in Form einer Performance Fee zu 30 Prozent an Paribus.

Erst im Januar hatte das Unternehmen seinen letzten Hamburg-Fonds auf den Markt gebracht. (hb)

Foto: www.hamburg.de

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg: Das Emissionshaus Paribus Capital hat seinen … http://bit.ly/as6F6w … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Paribus setzt weiter auf Wohnimmobilien in Hamburg - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 14. April 2010 @ 11:52

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...