23. April 2010, 15:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Staatssekretär macht Private-Equity-Fonds Hoffnung

Die deutsche Private-Equity-Branche hat auf einer Veranstaltung des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) in Berlin verbesserte steuerliche Rahmenbedingungen für Beteiligungsfonds gefordert. Das Bundeswirtschaftsministerium will den Finanzinvestoren einem Medienbericht zufolge entgegenkommen.

Hans-joachim-otto-fdp in Staatssekretär macht Private-Equity-Fonds Hoffnung

Staatssekretär Hans-Joachim Otto (FDP)

Wie das „Handelsblatt“ berichtet, erklärte Staatssekretär Hans-Joachim Otto von der FDP, das Ministerium setze sich für eine klare gesetzliche Regelung zur steuerlichen Transparenz von Beteiligungsfonds ein. Damit würde sichergestellt, dass nicht die Fonds, die das Eigenkapital zur Verfügung stellen, selbst besteuert werden, sondern die Investoren. So sei es auch international gängige Praxis.

Die Beteiligungsbranche beklage bereits seit mehreren Jahren mangelnde Rechtssicherheit bei der Steuertransparenz von Private-Equity-Fonds. Es existiere lediglich eine Verwaltungsanweisung des Bundesfinanzministeriums, schreibt das Handelsblatt.

Handlungsbedarf sieht das Bundeswirtschaftsministerium dem Bericht nach auch bei der steuerlichen Handhabe von Managementleistungen bei Beteiligungsfonds. Künftig solle im Einklang mit den Gepflogenheiten in Europa keine Umsatzsteuer mehr darauf fällig werden. (hb)

Foto: www.hansjoachimotto.de

2 Kommentare

  1. […] Staatssekretär macht Private-Equity-Fonds Hoffnung private chef flights, macrobiotic meals, madonna, pop diva, private chef, special diet […]

    Pingback von Madonna takes private chef on flights | Personal Chef Atlanta — 8. Januar 2011 @ 09:42

  2. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Staatssekretär macht Beteiligungsfonds Hoffnung: Die deutsche Private-Equity-Branche hat auf eine… http://bit.ly/cr8JBj … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Staatssekretär macht Private-Equity-Fonds Hoffnung - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 23. April 2010 @ 15:47

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Jungmakleraward: Ingo Schröder über „digitale Laufkundschaft“

Der Jungmakler Award dient dazu, junge Vermittler der Finanz- und Versicherungswirtschaft zu unterstützen. Ziel ist es, eine hochwertige Beratungskultur in der Branche aufzubauen. Cash.Online hat bei den Bewerbern nachgefragt und stellt diese im Interview vor. Als Nächster erzählt Ingo Schröder, Gesellschafter und Geschäftsführer bei Malwerk Finanzpartner über sein Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Auf die Barrikaden für die Freiheit!

Die größte Gefahr geht jetzt von der Immobilienwirtschaft selbst aus. Sie verfällt in Apathie, sie handelt reaktiv, sie verheddert sich im Kleinklein, sie lässt sich von angeblichen Kompromissen blenden. Ein Kommentar von Dr. Josef Girshovich, Managing Partner, PB3C GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Burnout – und jetzt?

Die Zahl der Menschen mit Burnout steigt stetig. Gerade in der Finanzbranche sind viele Arbeitnehmer betroffen. Doch was ist Burnout eigentlich genau und welche Menschen sind besonders gefährdet? Ein Gastbeitrag von Mareike Fell, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Trainerin und Beraterin.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...