Wealth Cap schickt drittgrößten Solarpark der Welt in den Vertrieb

Anleger des ersten Solarfonds aus dem Münchner Emissionshaus Wealth Cap, Solar 1, beteiligen sich an dem Fotovoltaikpark ‚Lieberose’ in Brandenburg, der am vergangenen Freitag von Gabriele Volz eingeweiht wurde. Auf einer Fläche von 162 Hektar kann die Ende letzten Jahres in Betrieb genommene Anlage bis zu 53 Megawattstunden Strom jährlich erzeugen.

Luftbild von dem Solarpark "Lieberose"
Luftbild von dem Solarpark "Lieberose"

Die rund 700.000 Dünnschichtmodule des Parks stammen von First Solar. Als Generalunternehmer fungiert die Wörrstadter juwi-Gruppe, die das Projekt realisiert hat, die technische Betriebsführung während der geplanten Fondslaufzeit übernimmt und über eine Rückkaufoption zum Ende des Jahres 2029 verfügt. „Das geltende Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) legt für die geplante Laufzeit von 20 Jahren die Vergütung des eingespeisten Stroms fest und schafft damit eine hohe Ertragssicherheit“, sagt Wealth Cap- Geschäftsführerin Gabriele Volz. Das Gelände im brandenburgischen Lieberose wurde früher als Truppenübungsplatz genutzt, so dass es als Konversionsfläche eingestuft wird und die Anlage nach derzeitiger Rechtlage mit einem Vergütungssatz von 31,9 Cent pro eingespeister Kilowattstunde rechnen kann.

Der Fonds verfügt über ein Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 172 Millionen Euro bei einem Eigenkapitalanteil von 39 Millionen Euro. Anlegern, die sich ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen, wird eine kumulierte Gesamtausschüttung von 253 Prozent ihrer Einlage über die 20-jährige Fondslaufzeit in Aussicht gestellt. (af)

Foto: Wealth Cap

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.