- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Efonds prüft Plausibilität und übernimmt Haftung

Die auf geschlossene Fonds spezialisierte Handelsplattform Efonds24 bietet Vertriebspartnern künftig eine Auswahl an Produkten, die im Vorfeld auf Plausibilität geprüft wurden. Das Unternehmen übernimmt bei diesem Weg der Vermittlung die Rückdeckung der Beratungs- und Produkthaftung des Vertriebspartners.

In Verbindung mit dem elektronischen Beratungsprozess für geschlossene Fonds erfüllen Vermittler durch die geprüfte Produktauswahl alle Voraussetzungen für eine anlage- und anlegergerechte Beratung, verspricht Efonds24. Damit seien die Voraussetzungen für einen sicheren und professionellen Vertrieb geschaffen.

“Mit dieser Zusatzleistung kann der Vertriebspartner bei jeder Beratung neu entscheiden: Wählt er ein Produkt aus dem Gesamtbestand der Neuemissionen und führt selbst die erforderliche Plausibilitätsprüfung durch oder empfiehlt er seinem Kunden ein passendes Produkt aus der geprüften Produktauswahl, nutzt den Beratungsprozess und sichert sich mit der Haftungsübernahme ab”, erklärt Efonds24-Geschäftsführer Jürgen Singer.

Dem Vermittlerrecht nach ist der Vertrieb verpflichtet, angebotene Produkte auf Plausibilität zu überprüfen. Für Berater können sich daraus Haftungsfallen ergeben [1]. Aus dem Diskussionsentwurf für die geplante Novelle des Vermögensanlagengesetzes geht jedoch hervor, dass die Finanzaufsicht Bafin die Angebote des Beteiligungsmarkts in Zukunft wahrscheinlich ohnehin einer Kohärenzprüfung unterziehen wird [2]. (hb)

Foto: Shutterstock