9. November 2011, 12:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fondshaus Hamburg erwirbt 291 Studentenapartments

Der Initiator Fondshaus Hamburg hat 291 Apartmentplätze in Hamburg und Frankfurt von dem Berliner Immobilienentwickler GBI erworben, die in den neuen Fonds FHH Immobilien 12 – Studieren & Wohnen eingebracht werden sollen.

Kunath-127x150 in Fondshaus Hamburg erwirbt 291 Studentenapartments

Angelika Kunath, Geschäftsführerin bei Fondshaus Hamburg

Der Vertriebsstart des Beteiligungsangebots ist für Januar 2012 geplant. Das “Albrecht Mendelssohn Bartholdy Haus” unweit des Hamburger Hauptbahnhofs soll zum Beginn des Wintersemesters 2012/2013 fertiggestellt sein und 160 Ein-Zimmer-Wohnungen umfassen. Ein Jahr später sollen die 131 Apartments des “Franz Oppenheimer Haus” im Frankfurter Europaviertel bezugsfertig sein.

Bei beiden “Studentenwohnheimen” wird das Wohnkonzept “SMARTments” der GBI umgesetzt: Jede der Wohnungen von 18 bis 20 Quadratmetern soll über eine komplett eingerichtete Kitchenette, Wifi und TV-Kabelanschluss verfügen. Ein Hausmanager ist zentraler Ansprechpartner für die Studenten in allen Belangen rund ums Wohnen. Der Immobilienentwickler plant im Rahmen ihrer studentischen Wohnentwicklungen den Bau von rund 1.100 Apartments bis zum Jahr 2015 – die nächsten Standorte sollen Mainz, Darmstadt und Augsburg sein. Reiner Nittka, Vorstand GBI AG: „Vieles spricht dafür, dass sich das studentische Wohnen als neue Assetklasse etablieren wird. Mit der 40-jährigen Erfahrung unserer Stiftung in diesem Segment und in Verbindung mit unserer neuen Marke SMARTments, sehen wir uns sehr gut positioniert.“ Die GBI-Unternehmensgruppe hat eigenen Angaben zufolge zwischen 1971 und 1999 über eine gemeinnützige Stiftung sechs Wohnheime in Franken und in der Pfalz entwickelt und gebaut – der Apartmentbestand von rund 800 Wohnplätzen wird seither von ihr verwaltet.

Das Investitionsvolumen für beide Objekte beträgt rund 27 Millionen Euro. Angelika Kunath, Geschäftsführerin für den Bereich Immobilien bei Emissionshaus Fondshaus Hamburg ist wie einige ihrer Wettbewerber von dem Markt überzeugt: “Wohnraum ist Infrastruktur und damit Basis für Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland; flexible und komfortable Lösungen an ausgesuchten Standorten mit nachhaltigem Bedarf für studentisches Wohnen sind unabdingbar für den notwendigen, v.a. künftig auch verstärkt internationalen Fachkräfte- und Akademikernachwuchs in Deutschland, das in dieser Hinsicht klar hinter seinen europäischen Nachbarn rangiert.”

Im im Wintersemester 2012/13 würden voraussichtlich 2,3 Millionen Studenten in Deutschland ein Studium beginnen – so viele wie nie zuvor. Demgegenüber stünden bundesweit nur rund 225.000 Wohnplätze der öffentlichen Studentenwerke zur Verfügung. Gründe für den Ansturm auf die Universitäten sieht der Initiator neben verkürzten Schulzeiten und doppelten Abiturjahrgängen vor allem auch im Wegfall der Wehrpflicht sowie dem zunehmenden Interesse ausländischer Studenten am Standort Deutschland. Unter den Top-10-Hochschulen mit den meisten Studienanfängern rangierten im aktuellen Wintersemester die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main mit 8.000 und die Hamburger Universität mit 6.000 Erstsemestern auf den Rängen zwei und neun. (af)

Foto: Fondshaus Hamburg

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...