28. Februar 2011, 14:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Doppelplus für ESI China 2

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. hat den Fonds ESI China 2 des Emissionshauses ESI Euro Sino Invest mit 65 von 100 möglichen Punkten bewertet. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (Doppelplus).

Foto Ital ZBI2-127x150 in G.U.B.-Doppelplus für ESI China 2

Dr. Bernd Ital, Geschäftsführer bei ESI Euro Sino Invest

Die Fondsgesellschaft plant, mittelbar neben Dritten über mehrere Ebenen in chinesische Immobilienprojektentwicklungen zu investieren. Die konkreten Projekte stehen noch nicht fest. Die Investitionskriterien sehen vor, im Bereich der Entwicklung von Wohnimmobilien, die sich für die Vermarktung in der Mittelschicht eignen, zu investieren

Zu den Stärken/Chancen des Beteiligungsangebotes zählt nach Einschätzung der G.U.B., dass die Gründungsgesellschafter der ESI über projektkonformes Know-how verfügen und erfahrene Partner eingebunden wurden, die teilweise mit einer eigenen Niederlassung vor Ort tätig sind. Das Emissionshaus ESI ist ein Joint-Venture der ZBI Zentral Boden Immobilien AG und der Tucher Invest 2 GmbH. Der chinesische Markt bietet nach Auffassung der Analysten zudem günstige Entwicklungsperspektiven. Positiv sei ferner, dass die Anleger per Mehrheitsbeschluss über konkrete Investitionen entscheiden. Pluspunkte sammelt die Konzeption der Offerte, weil kein Fremdkapital auf Fondsebene vorgesehen und eine relativ kurze Kapitalbindung geplant ist.

Den Chancen stehen der Analyse zufolge generell erhöhte unternehmerische Risiken gegenüber. Unter Schwächen/Risiken führt die G.U.B. zudem auf, dass es sich erst um den zweiten Fonds der ESI handele und er als Blind Pool konzipiert wurde. Auf die Abgabe einer Platzierungsgarantie habe der Initiator verzichtet. Daneben sehen die Fondsexperten erhöhte Investitions- und länderspezifische Risiken, zumal weder die Fondsgesellschaft noch die Anleger direkte Einflussmöglichkeiten auf die chinesische Projektentwicklung hätten.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 38 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (sl/af)

Foto: ZBI

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...