28. Juni 2011, 09:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HIH Global Invest bringt Österreichfonds

Das Emissionshaus HIH startet den Vertrieb für ihren neuen geschlossenen Immobilienfonds HIH Global Invest 05 Österreich. Investiert wird in ein vollständig vermietetes Büro- und Geschäftshaus in Wien. Mieter sind die staatsnahe BBRZ Reha sowie die zum Rewe-Konzern gehörenden Einzelhandelsketten Billa und Bipa.

HIH-Wien1-127x150 in HIH Global Invest bringt Österreichfonds“Das Beteiligungsangebot ist auf sicherheitsorientierte Anleger zugeschnitten. Bonitätsstarke Mieter und langfristige Mietverträge sorgen für Einnahmesicherheit”, beschreibt Torsten Doyen, Geschäftsführer der HIH Vertriebs GmbH, die Fondsphilosophie. “Deutsche Anleger profitieren von attraktiven Steuervorteilen und können mit einem Investment in Wien zudem ihr Portfolio diversifizieren”, ergänzt Andreas Schultz, Geschäftsführer der HIH Global Invest GmbH, dem hauseigenen Fondsinitiator der HIH Hamburgischen Immobilien Handlung GmbH.

Der energieeffiziente Neubau in der Simmeringer Hauptstraße wurde 2008 für den Mieter fertiggestellt und ist Angaben des Emissionshauses zufolge optimal an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. In unmittelbarer Umgebung befindet sich die Wiener Gasometer City, ein gemischt genutztes Viertel mit Wohnungen, Büros und einem Einkaufszentrum. Das siebengeschossige Fondsobjekt verfügt über rund 13.000 Quadratmeter Mietfläche sowie 117 Stellplätze.

“Wien ist ein stabiler und transparenter Bürostandort und der mit großem Abstand wichtigste in Österreich”, erläutert Schultz. Immer mehr deutsche und internationale Investoren würden auf den Markt zurückkehren und Investitionschancen suchen. “Die Nachfrage nach fondsgeeigneten Objekten steigt. Umso mehr freut es uns, dass wir diese moderne Immobilie zu einem attraktiven Preis erwerben konnten”, so der Emissionshaus-Chef weiter. Für Wien sprächen vergleichsweise niedrige Fertigstellungsvolumina, sinkende Spitzenrenditen und geringer Leerstand. Laut CBRE liegt die Leerstandsrate aktuell bei rund 5,5 Prozent, einem im internationalen Vergleich sehr moderaten Niveau.

Die geplante Fondslaufzeit beträgt 10,5 Jahre. Aufgrund des aktuell niedrigen Zinsniveaus wurde eine entsprechend langfristige Finanzierung mit festem Zins gewählt. Der Kaufpreis betrug Unternehmensangaben zufolge 29,2 Millionen Euro. Das Gesamtinvestitionsvolumen des HIH Global Invest 05 Österreich liegt bei rund 32,4 Millionen Euro, das einzuwerbende Eigenkapital bei etwa 17,8 Millionen Euro. Anleger können sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen. Der Initiator prognostiziert jährliche Auszahlungen von 5,75 Prozent , die auf 6,25 Prozent ansteigen. Der Gesamtmittelrückfluss bezogen auf die Beteiligungssumme wurde von HIH auf circa 166,4 Prozent beziffert. (te)

Foto: HIH

2 Kommentare

  1. Das berühmte “Brett vorm Kopf”

    “Wenn wir einmal die Natürliche Wirtschaftsordnung erleben, dann braucht man sie nicht mehr in Büchern zu studieren, dann wird alles so klar, so selbstverständlich. Wie bald wird dann auch die Zeit kommen, wo man den Verfasser bemitleiden wird, nicht aber, wie es heute noch geschieht, weil er solch utopischen Wahngebilden nachstrebt, sondern weil er seine Zeit der Verbreitung einer Lehre widmete, die ja doch nur aus einer Reihe banalster Selbstverständlichkeiten besteht.”

    Silvio Gesell (Vorwort zur 5. Auflage der NWO)

    “Ich glaube – und hoffe – auch, dass Politik und Wirtschaft in der Zukunft nicht mehr so wichtig sein werden wie in der Vergangenheit. Die Zeit wird kommen, wo die Mehrzahl unserer gegenwärtigen Kontroversen auf diesen Gebieten uns ebenso trivial oder bedeutungslos vorkommen werden wie die theologischen Debatten, an welche die besten Köpfe des Mittelalters ihre Kräfte verschwendeten. Politik und Wirtschaft befassen sich mit Macht und Wohlstand, und weder dem einen noch dem anderen sollte das Hauptinteresse oder gar das ausschließliche Interesse erwachsener, reifer Menschen gelten.”

    Arthur C. Clarke (Vorwort zu PROFILE DER ZUKUNFT)

    Ab dem eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation (Marktwirtschaft ohne Kapitalismus) werden “Spitzenpolitiker” und “Wirtschaftsexperten” obsolet, während allgemeiner Wohlstand zur Selbstverständlichkeit wird.

    Um die “Finanzkrise” (beginnende globale Liquiditätsfalle nach J. M. Keynes) abzuwenden, muss das arbeitende Volk lediglich damit aufhören, die Mächtigen (die Allerdümmsten) zu beneiden, während sich Letztere vor allem davor fürchten, ihr “Brett vorm Kopf” zu verlieren:

    http://www.deweles.de/files/benedikt_100419.pdf

    Kommentar von Stefan Wehmeier — 28. Juni 2011 @ 19:16

  2. […] hier den Originalbeitrag weiterlesen: HIH Global Invest bringt Österreichfonds – Cash.Online: News- und … […]

    Pingback von HIH Global Invest bringt Österreichfonds – Cash.Online: News- und … — 28. Juni 2011 @ 15:03

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...