5. Dezember 2012, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ZBI veräußert 127 Fonds-Wohnungen in Berlin

Die ZBI-Gruppe aus Erlangen hat eigenen Angaben zufolge 127 Wohneinheiten in Berlin-Tempelhof für acht Millionen Euro veräußert. Die Objekte gehörten zu dem Portfolio des Wohnimmobilienfonds ZBI Professional 4 und 6 konnten und waren von vornherein zum Handel bestimmt.

Altbau3-shutt 55641199-127x150 in ZBI veräußert 127 Fonds-Wohnungen in Berlin   Die Immobilien befinden sich in Waldsassener Straße und Königseestraße im Bezirk Tempelhof. Wie der Initiator weiter mitteilt, wurden sie durchschnittlich zum 17-fachen der Jahresnettokaltmiete an private Investoren veräußert. Sie gehörten zu dem Teil der Fondsportfolien, die konzeptionsgemäß nach kurzer Haltedauer mit Gewinn für die Anleger wieder veräußert werden sollen.

„Durch den Verkauf konnten wir einen Ergebnisbeitrag für den Erfolg der beiden Wohnimmobilienfonds verbuchen. Dadurch konnten wir einen Mehrwert für unsere Anleger verzeichnen. Derzeit bekommen wir, vor allem von professionellen Investoren, viele Verkaufsangebote“, meint Klaus Fürstenberg, Vorstand der ZBI AG und verantwortlich für den Handel mit Immobilien sowie internationale Fonds.

Derzeit befindet sich noch der Nachfolgefonds ZBI Professional 7 im Vertrieb, der jedoch planmäßig zum Ende des Jahres geschlossen wird.

Der ZBI Professional 7 investiert wie seine Vorgänger ausschließlich in deutsche Wohnimmobilien vornehmlich in Berlin. Der Fonds sieht in der Bewirtschaftungsphase Auszahlungen zwischen vier bis sechs Prozent pro Jahr vor. Bei einem späteren Gesamtverkauf des Fonds wird eine jährliche Rendite von zwischen acht und zehn Prozent angestrebt. Anleger können sich ab 25.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. (af)

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grauer Kapitalmarkt: Anbieter fischen in sozialen Medien

Über Facebook, Instagram & Co. bauen fragwürdige Unternehmen Kontakt zu jungen Interessenten auf und wollen sie für ihre Geldanlagen gewinnen. Die Marktwächter-Experten der Verbraucherzentrale Hessen stellten fest, dass die untersuchten Angebote undurchsichtig sind. Oft scheinen Schneeballsysteme dahinter zu stecken.

mehr ...

Immobilien

Offene Immobilien-Publikumsfonds knacken 100-Milliarden-Euro-Marke

Das Nettofondsvermögen aller offenen Immobilien-Publikumsfonds erreichte zum Ende des ersten Quartals 2019 laut BVI rund 101,1 Mrd. Euro. Damit wurde erstmals die Marke von 100-Milliarden-Euro überschritten.

mehr ...

Investmentfonds

Energiewende: Das ist jetzt von Vermögensverwaltern gefordert

Enormer Erfolg grüner Parteien bei den Wahlen zum Europaparlament oder auch die Fridays for Future-Bewegung – das Thema Klimawandel ist in aller Munde. Zugleich mehren sich die Rufe nach stärkeren politischen Maßnahmen. Ein Kommentar von Eva Cairns, ESG Investment Analyst bei Aberdeen Standard Investments.

mehr ...

Berater

Bundesrat billigt neue Regeln für Wertpapierhandel

Ab 21. Juli 2019 gilt europaweit die EU-Prospektverordnung. Sie soll für mehr Anlegerschutz sorgen: durch bessere Informationen bei Angebot und Zulassung im Wertpapierhandel an den Börsen. Die vom Bundestag dazu beschlossenen innerstaatlichen Änderungen hat der Bundesrat am 7. Juni 2019 abschließend gebilligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

OLG Celle: Anlagevermittler muss Schadensersatz leisten

Ein Finanzanlagenvermittler ist aufgrund eines Prospektfehlers Schadensersatz pflichtig. Dies urteilt nun das Oberlandesgericht Celle in einem von der Kanzlei Aslanidis, Kress und Häcker-Hollmann geführten Verfahren. Was das Urteil für Andere bedeutet. 

mehr ...