Anzeige
22. Februar 2012, 13:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KGAL bringt Frankreichfonds mit neuem Konzept wieder an den Markt

Das Grünwalder Emissionshaus KGAL setzt die Platzierung seines ersten Frankreich-Immobilienfonds nach zwischenzeitlicher Vertriebsunterbrechung unter dem neuen Namen Property Class Frankreich 1 Plus fort.

Kgal-fondsobjekt-paris-127x150 in KGAL bringt Frankreichfonds mit neuem Konzept wieder an den Markt
Das Fondsobjekt der KGAL bei Paris

Frankreich hat zum Ende des Jahres 2011 seine Steuergesetzgebung geändert: Eine steuerfreie Veräußerung von Immobilien ist seit dem Jahreswechsel erst nach 30 Jahren statt wie bisher nach 15 möglich. Das Ursprungskonzept des Frankreichfonds sah jedoch eine Laufzeit von 15 Jahren vor.

Weitere Änderungen der Neuauflage ist nach Mitteilung des Initiators neben der Beteiligungsmöglichkeit als Direktkommanditist auch die als Treugeber , die den Gang zum Notar unnötig macht. Daneben gewährt das Emissionshaus seinen Anleger einen bedingten Kapitalschutz: Fließen dem Investor durch Ausschüttungen/Entnahmen während der Fondslaufzeit und die Schlussausschüttung/-entnahme bei Auflösung des Fonds insgesamt vor Steuern weniger als die geleistete Kapitaleinlage zu, erhält er frühestens zum Silvestertag 2025 den Differenzbetrag von der KGAL, sofern die Investoren keine Reinvestition beschließen.

Der Initiator genehmigt sich für die Kapitalschutzgarantie keine Gebühren und hat auch die ursprünglich kalkulierten Anfangsgebühren reduziert. Dadurch konnten die prognostizierten Ausschüttungen von anfänglich 6,25 Prozent der Einlage auf sieben Prozent pro Jahr angehoben werden.

Wie die KGAL mitteilt, hätten die bereits beigetretenen Kommanditisten Einlagen in Höhe von zehn Millionen Euro geleistet und der Änderung des Fondskonzeptes in einem Gesellschafterbeschluss zugestimmt. (af)

Foto: KGAL

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...