21. Mai 2012, 11:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lloyd Fonds erwirtschaftet kleines Plus im Auftaktquartal 2012

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG vermeldet für das erste Quartal 2012 ein positives Konzernergebnis von 200.000 Euro. Das platzierte Eigenkapitalvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut eine Million auf rund 7,8 Millionen Euro.

Teichert-Lloyd-Fonds-Interview-online-127x150 in Lloyd Fonds erwirtschaftet kleines Plus im Auftaktquartal 2012

Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG

Die Umsatzerlöse des Lloyd Fonds-Konzerns erreichten im Berichtszeitraum einen Betrag von 3,6 Millionen Euro und legten im Vergleich zum Vorjahreswert von 2,7 Millionen Euro um rund ein Drittel zu. Das operative Ergebnis (EBIT) war wieder positiv und betrug 0,4 Millionen Euro nach -2,8 Millionen Euro im Auftaktquartal 2011.

Bei dem Initiator führt man die Verbesserung der Konzernkennzahlen auch darauf zurück, dass die beschlossenen Kostensenkungsmaßnahmen weiter Wirkung zeigten: Die bereits umgesetzten Einsparungen hätten im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres beispielsweise zu einer Reduzierung der Personal- und Mietkosten um mehr als zehn Prozent geführt.

“Der positive Abschluss des ersten Quartals 2012 zeigt, dass wir nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung und dem Abschluss der Restrukturierung auf dem richtigen Weg sind. Auf Basis des Quartalsergebnisses halten wir an unserer Prognose für das Gesamtjahr fest, ein positives Konzernergebnis für das Jahr 2012 zu erzielen. Dabei ist es unser Ziel, Wertaufholungen bei Unternehmensbeteiligungen ebenso zu realisieren wie ein positives Ergebnis im operativen Bereich zu erwirtschaften”, kommentiert Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG, das Quartalsergebnis. (af)

Foto: Lloyd Fonds AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

VEMA: Makleralter – wirklich ein Problem?

Im Durchschnitt liegt das Alter von Führungskräften quer durch alle Branchen laut einer Auswertung von Statista bei 51,9 Jahren. Bei den selbstständigen Versicherungsvermittlern sind die Chefs in etwa genauso alt. Sollte man diese Tatsache als Problem ansehen wollen, ist es also kein explizites der Versicherungsbranche, sondern ein gesamtgesellschaftliches.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Robert Half-Studie: Diesen Jobs gehört die Zukunft

Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, welche Jobs im IT-, Finance- und kaufmännischen Bereich eine zunehmend wichtige Rolle spielen und welche Voraussetzungen Bewerber mitbringen müssen, um in Zukunft am Arbeitsmarkt besonders gefragt zu sein.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...