Lloyd Fonds erwirtschaftet kleines Plus im Auftaktquartal 2012

Das Hamburger Emissionshaus Lloyd Fonds AG vermeldet für das erste Quartal 2012 ein positives Konzernergebnis von 200.000 Euro. Das platzierte Eigenkapitalvolumen stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut eine Million auf rund 7,8 Millionen Euro.

Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG
Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG

Die Umsatzerlöse des Lloyd Fonds-Konzerns erreichten im Berichtszeitraum einen Betrag von 3,6 Millionen Euro und legten im Vergleich zum Vorjahreswert von 2,7 Millionen Euro um rund ein Drittel zu. Das operative Ergebnis (EBIT) war wieder positiv und betrug 0,4 Millionen Euro nach -2,8 Millionen Euro im Auftaktquartal 2011.

Bei dem Initiator führt man die Verbesserung der Konzernkennzahlen auch darauf zurück, dass die beschlossenen Kostensenkungsmaßnahmen weiter Wirkung zeigten: Die bereits umgesetzten Einsparungen hätten im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres beispielsweise zu einer Reduzierung der Personal- und Mietkosten um mehr als zehn Prozent geführt.

„Der positive Abschluss des ersten Quartals 2012 zeigt, dass wir nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung und dem Abschluss der Restrukturierung auf dem richtigen Weg sind. Auf Basis des Quartalsergebnisses halten wir an unserer Prognose für das Gesamtjahr fest, ein positives Konzernergebnis für das Jahr 2012 zu erzielen. Dabei ist es unser Ziel, Wertaufholungen bei Unternehmensbeteiligungen ebenso zu realisieren wie ein positives Ergebnis im operativen Bereich zu erwirtschaften“, kommentiert Dr. Torsten Teichert, Vorstandsvorsitzender der Lloyd Fonds AG, das Quartalsergebnis. (af)

Foto: Lloyd Fonds AG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.