Anzeige
10. September 2013, 09:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Verlässlichkeit und Sicherheit werden wachsen“

Cash. sprach mit Gabriele Volz, Geschäftsführerin von WealthCap, über ihren Fahrplan in die KAGB-Welt, geplante AIFs sowie über die Zukunftsaussichten für Sachwertanlagen.

Assetklassen

Gabriele Volz, WealthCap

Cash.: Kaum eine Gesetzesänderung hat die Branche der geschlossenen Fonds so sehr verändert wie das am 22. Juli 2013 in Kraft getretene KAGB. Wie beurteilen Sie das Gesetz aus Branchensicht?

Volz: Wir sind der Meinung, dass die Regulierung eine große Chance für etablierte Initiatoren wie WealthCap darstellt. Das KAGB erhöht nicht nur die Anforderungen an die Emissionshäuser, es eröffnet ihnen auch neue Optionen. Zusätzliche Strukturierungsmöglichkeiten wie Spezialfonds ermöglichen Wachstum in neuen Zielgruppen.

Die Branche wird sich auf etablierte und ernstzunehmende Initiatoren konsolidieren. Und unsere Fonds werden nun gleichwertig behandelt, wie andere Bankprodukte. Auch wenn wir mit unseren Anlagekriterien einen großen Teil der Anforderungen der Regulierung bereits vorweggenommen haben, sind wir durch das neue Gesetz nun vollständig im weißen Markt angekommen.

Mit der durch die BaFin lizensierten Kapitalverwaltungsgesellschaft und der auszuwählenden Verwahrstelle ändern sich Prozesse und Strukturen im Sinne der Anleger. Verlässlichkeit und Sicherheit werden wachsen. Wir werden unseren Kunden und Partnern neue Optionen schaffen statt sie mit gesetzlichen Anforderungen zu behelligen.

Wie stellen Sie sich selbst auf die neue KAGB-Welt ein?

Es ist ja für ein Gesetzgebungsverfahren nicht unüblich, dass zu Beginn einige Unklarheiten über Auslegung und Bedeutung entstehen. Wir sehen der Zulassung unserer bereits gegründeten Kapitalverwaltungsgesellschaft durch die BaFin gelassen entgegen. Der Bundesverband Sachwerte und Investmentvermögen (BSI) hat die Interessen der Branche gemeinsam mit seinen Mitgliedern hervorragend vertreten. Nach einer Übergangszeit werden sich die neuen Prozesse einspielen. Wir haben in den Jahren 2012 und 2013 für über eine Milliarde Euro Assets eingekauft.

Wir halten die Produktversorgung aufrecht. Das kommt uns in dieser Übergangsphase zugute. Die Planungen für das erste KAGB-konforme Produkt laufen bereits auf Hochtouren. Als Vorreiter der gestreuten Portfoliolösungen werden wir mit dem SachWerte Portfolio 2 im ersten Quartal 2014 an den Start gehen. Für einen Mehrobjektfonds Immobilien haben wir bereits interessante Assets an guten Standorten mit bonitätsstarken Mietern in München angebunden. Und für professionelle Investoren strukturieren wir derzeit ein größeres Immobilienportfolio. Wir blicken also sehr zuversichtlich in die neue Welt und auf das nächste Geschäftsjahr.

Seite zwei: Wird WealthCap auf neue Assetklassen setzen?

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Frauen vernachlässigen Rentenplanung

Bei vielen Deutschen wächst die Angst vor Altersarmut, besonders bei Frauen. Eine aktuelle Studie gibt diesen Sorgen Recht indem sie zeigt, dass sich nur gut die Hälfte der Frauen (57 Prozent) mit der Planung ihrer Rente beschäftigt oder diese abgeschlossen hat.

mehr ...

Immobilien

“In den USA fand noch keine Zinswende statt”

Die Notenbank der USA hat die ersten Zinsschritte bereits hinter sich, doch die Europäische Zentralbank (EZB) wird nicht nachziehen. Wenn es zu Verwerfungen am Immobilienmarkt kommt, wird auch die Fed ihre Politik wieder lockern.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...