20. Februar 2013, 12:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lifebond Management entwickelt neue Sterbetafel

Ein Grund für den Rückgang der Anlegernachfrage nach US-Lebensversicherungspolicenfonds liegt darin, dass die Versicherten länger leben als prognostiziert. Der Anbieter Lifebond Management hat ein neues Verfahren zur Bewertung von Langlebigkeitsrisiken entwickelt.

Christian-Seidl Life-Bond-Management-255x300 in Lifebond Management entwickelt neue Sterbetafel

Christian Seidl, Chef von Lifebond Management

 

Der Zweitmarktakteur aus dem bayerischen Hohenschäftlern nutzt seine zehnjährige Erfahrung und die Analyse seines verwalteten Policenbestands. Unter Berücksichtigung aktueller Mortalitätsraten von US-Senioren haben hauseigene Versicherungsmathematiker und Ärzte mit Unterstützung des Instituts für Aktuarwissenschaften (IFA) in Ulm eine Lifebond-Sterbetafel entwickelt. „Diese Investitionen, die uns künftig ein noch besseres Handling von Langlebigkeitsrisiken ermöglichen werden, haben sich für uns absolut gelohnt. Wir sind derzeit das einzige Unternehmen, das gleichzeitig Initiator ist und diese Expertise anbieten kann“, sagt Christian Seidl, Geschäftsführer der Lifebond Management GmbH.

Das Unternehmen konzipiert und strukturiert Investmentprodukte, bietet die Bewertung von Policen und das Asset-Management sowie den Handel und den Wiederverkauf von Policen als Dienstleistungen an. Die neue Lifebond-Sterbetafel wird hierbei ein wichtiges Instrument sein. „Investitionen in US Life Settlements sind und bleiben eine interessante Anlagealternative, sowohl für private als auch für (semi-) institutionelle Investoren – nicht zuletzt aufgrund des aktuellen BFH-Urteils, aus dem sich möglicherweise zusätzliche steuerliche Vorteile für den Investor ergeben und der Regulierungsbestrebungen bei der Umsetzung der AIFM-Richtlinie“, so Seidl weiter. (af)

Foto: Lifebond Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Online-Pannenhilfe für Radfahrer

Ob eine gerissene Kette, ein platter Reifen oder defekte Bremsen – wer viel mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat auch ein hohes Pannenrisiko. Roland Assistance bietet einen Fahrrad-Schutzbrief an, der jetzt erweitert wurde.

mehr ...

Immobilien

Trendwende am Wohnmarkt

In den meisten deutschen Großstädten beruhigt sich der Mietmarkt. Was eine aktuelle Analyse der Angebotsmieten in allen 80 deutschen Großstädten durch immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

Nach Thomas Cook-Insolvenz: Die Pauschalreise ist nicht tot

Die Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook schlägt hohe Wellen. Steckt die Tourismusbranche in der Krise? Mitnichten. Ein Beitrag von Michael Gierse, Aktienfondsmanager bei Union Investment.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...