- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

“Viele unserer Vertriebspartner sind betroffen“

Die Paribus Gruppe will die Anlegerverwaltung für alle Immobilienfonds der insolventen Wölbern Invest KG übernehmen [1]. Mit Cash. Online sprach Paribus-Geschäftsführer Thomas Böcher über die Motive für die Übernahme und die nächsten Schritte.

Laut Thomas Böcher sollen Anfang des Jahres alle Anleger über die Neuordnung informiert werden.

“Der Markt der geschlossenen Fonds ist in schlechter Verfassung. Die Geschehnisse um die Fonds bei Wölbern Invest fördern zudem nicht das Vertrauen in das Segment. Viele unserer wichtigen Vertriebspartner sind betroffen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kompetenz im Bereich Immobilien und unsere Reputation einen Beitrag dazu leisten können, die Situation für Anleger und Vertriebspartner transparent zu machen und notwendige Schritte zur Erhaltung und Sicherung des investierten Kapitals einleiten zu können“, sagte Böcher. So könne Anlegern und Vermittlern gleichermaßen geholfen werden.

Handlungsfähigkeit soll gesichert werden

Laut Böcher soll jetzt die Situation in jedem einzelnen Fonds geklärt werden. Als wichtigste Aufgaben nennt er die Sicherung der Handlungsfähigkeit, die Einsetzung neuer Geschäftsführer, die Einleitung notwendiger Maßnahmen zur Sicherung des investierten Kapitals bzw. notwendiger Restrukturierungen und die Sicherung der Ansprüche bzw. die Rückführung der unberechtigt entnommenen Gelder.

Keine Übernahme der Schiffsfonds

Die Übernahme der Schiffsfonds von Wölbern Invest wurde bei Paribus nicht in Erwägung gezogen. “Unsere Kompetenz liegt im Immobilienbereich. Es ist richtig, dass wir auch nachhaltige Erfahrung im Schiffssegment haben. Leider wurden die Fonds von Wölbern zu einer Zeit emittiert, zu der wir bereits Jahre vorher von Schiffsinvestments abgeraten hatten“, so Böcher. Insofern glaube er, dort “nicht wirklich“ etwas für Anleger bewirken zu können. (kb)

Foto: Paribus Capital GmbH