20. Januar 2014, 10:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dritter Transparenzbericht von Publity

Die Publity Finanzgruppe hat ihren dritten Transparenzbericht vorgestellt. Dieser soll nach Angaben des Unternehmens eine “aktuelle und leicht nachvollziehbare Ergänzung der Leistungsbilanzen” darstellen.

9552759965 Bb0e15f6ff B-1 in Dritter Transparenzbericht von Publity

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der Publity AG.

Publity hat seit dem Jahr 2009 insgesamt acht geschlossene Fonds aufgelegt. Die Investitionen in die Kreditportfolios, die mit dem Anlegerkapital bis August 2012 bestritten wurden, haben laut Transparenzbericht bereits mit den bisher realisierten Kreditzurückzahlungen die Investitionen und wesentliche Teile der Managementkosten eingespielt. Die danach erworbenen Kreditportfolios befänden sich noch in der frühen Bearbeitungsphase, hätten jedoch Rückzahlungen erzielt, “die das Konzept untermauern und die Erwartungen stützen”.

Reinvestitionen und die erwarteten Rückzahlungen aus dem daraus noch verbliebenen Kreditportfolio ließen eine plangemäße, wenn nicht sogar attraktivere Anlegerrendite erwarten. Fonds Nr. 1 sei bereits vorzeitig zum 15.05.2013 mit einer Rendite von 11,3 Prozent p. a. nach IRR (ohne Agio und vor Steuern) aufgelöst worden.

Caceis als Depotbank tätig

Der Publity Performance Fonds Nr. 6 befindet sich noch in der Platzierungsphase. Das bislang eingeworbene Kapital konnte laut Publity bereits in Immobilien investiert werden. Durch die jüngsten Investitionen sei der Einkauf erfolgreicher verlaufen, als dies der stichtagsbezogene Transparenzbericht widerspiegele.

Publity habe inzwischen über 100 Immobilien verwertet. Management und Kontrollorgane hätten sich “absoluter Transparenz” verpflichtet. Mit der Einschaltung der Caceis Bank als Depotbank sei die Anlegersicherheit in Bezug auf Mittelverwendung und Controlling optimiert worden. (kb)

Foto: Publity AG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...