Luxus-Immobilien: Die Datenbank zählt

Für Verkäufer von Luxus-Immobilien zählt, dass ihr Makler strategisch vermarktet und auf eine gepflegte Suchkunden-Datenbank zugreifen kann. Vor allem die Einkommensstarken über 50jährigen machen ihre Maklerwahl davon abhängig, ob der Vermittler auf eine hochkarätige Suchkundendatenbank zugreifen kann. Das ist ein Ergebnis der „Immobilien-Trendstudie“ des Internetportals PlanetHome, einer Tochtergesellschaft der HypoVereinsbank.

Drei von vier Befragten messen die Qualität ihres Maklers hauptsächlich daran, ob er den bestmöglichen Verkaufspreis erzielt. Auf Platz zwei der wichtigsten Anforderungen landet der Wunsch, das Anwesen schnell an den neuen Besitzer zu bringen. Fast genauso viele Befragte fürchten sich davor, dass sich beim Verkauf ihres Anwesens Massen von Schaulustigen durch die eigenen vier Wände drängeln. 47 Prozent möchten deshalb nur wenige Besichtigungen in ihrem Heim durchführen. Sie erkennen einen guten Makler vor allem an seiner Fähigkeit, die Kaufinteressenten zu selektieren.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.