IVG: Renditen in Osteuropa sinken

Nach Angaben des Immobilien-Barometers der Bonner IVG Immobilien AG in Kooperation mit Cushman & Wakefield, Frankfurt, wurde in den 22 wichtigsten europäischen Metropolen im zweiten Quartal 2006 ein Vermietungsumsatz von fast 2,6 Millionen Quadratmetern erreicht. Dabei zeigte sich eine unterschiedliche Entwicklung in Ost und West: Auf Jahressicht gesehen ging der Umsatz der 18 westeuropäischen Standorte leicht um 0,3 Prozentpunkte auf zwei Millionen Quadratmeter zurück, während er an den zentraleuropäischen Städten um 27,7 Prozent auf 566.000 Quadratmeter zulegte.

Im Vergleich zum zweiten Quartal 2005 wuchs das Vermietungsvolumen mit einem Plus von 118 Prozent am stärksten in Amsterdam, gefolgt von Mailand (98 Prozent). Am stärksten gesunken sind die Flächenumsätze in Lissabon (minus 46 Prozent), gefolgt von Frankfurt (minus 39 Prozent). In absoluten Zahlen wurden im zweiten Quartal mit 506.000 Quadratmetern in Paris die meisten Büroflächen vermietet. Auf Platz zwei folgt bereits Moskau mit 296.000 Quadratmetern.

Die Leerstände in Europas Bürozentren sinken weiterhin langsam. Im ersten Quartal gingen sie um minus 0,17 Prozentpunkte zurück, im zweiten Quartal 2006 um minus 0,19 Prozentpunkte. Den niedrigsten Leerstand der untersuchten 22 Metropolen weist Moskau mit 3,2 Prozent auf. Bei den Städten mit den höchsten Leerständen liegt Frankfurt mit Amsterdam (jeweils 18 Prozent) gleichauf. Europaweit stieg die Spitzenmiete im Vergleich zur Jahresmitte 2005 um 11,5 Prozent. Die teuersten Büros befinden sich unverändert in London mit 123,30 Euro pro Quadratmeter und Monat. Danach kommt Paris mit 58,30 Euro und Moskau mit 48,60 Euro.

Die Renditen für erstklassige Büroobjekte haben sich laut IVG in Westeuropa auf niedrigem Niveau von durchschnittlich 4,91 Prozent stabilisiert. In den östlichen Metropolen sinken sie stark und haben allein im zweiten Quartal im Schnitt 1,35 Prozentpunkte eingebüßt. Die mit Abstand höchste Rendite können Investoren mit 9,5 Prozent in Moskau erzielen, die zweithöchste Rendite bietet Budapest mit 6,25 Prozent, gefolgt von Düsseldorf und Lissabon mit jeweils sechs Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.