10. Juli 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Büromärkte: Leerstände sinken

Die Nachfrage nach Büroräumen in Deutschland ist gestiegen ? in Frankfurt/Main, Hamburg, München und Berlin sind die Leerstände im zweiten Quartal 2007 zurückgegangen und die Spitzenmieten gestiegen, meldet CB Richard Ellis (CBRE).

So stieg die Spitzenmiete in Frankfurt/Main gegenüber dem zweiten Quartal 2006 von 33,50 Euro auf 34,50 Euro pro Quadratmeter. Der Büroflächenumsatz erhöhte sich um 2,9 Prozent leicht auf 165.100 Quadratmeter und der Leerstand sank auf 10,6 Prozent. Mit nur 14.200 Quadratmetern an spekulativen Fertigstellungen innerhalb der kommenden 12 Monate liegt Frankfurt weit unter den Werten der anderen Städte. Für die kommenden Quartale rechnet das Frankfurter Immobilienberatungsunternehmen mit einer Fortsetzung des positiven Trends. In Spitzenlagen zeichne sich eine ?deutliche Verknappung? des Angebotes bei Topobjekten ab.

Hamburg weist mit 140.800 Quadratmetern an spekulativen Fertigstellungen in den kommenden 12 Monaten nach München den höchsten Wert der Standorte aus, bei der gleichzeitig geringsten Leerstandsrate von 7,2 Prozent. Insgesamt stieg der Büroflächenumsatz im zweiten Quartal 2007 Jahresvergleich um 53,3 Prozent. Die Spitzenmiete in der Hansestadt stieg im Vergleich zum zweiten Quartal 2006 von 22,50 Euro auf 23,50 Euro.

In München übertraf der Büroflächenumsatz im zweiten Quartal 2007 mit 380.200 Quadratmetern das Niveau des Vorjahres um 7,9 Prozent, der Leerstand ging auf 7,3 Prozent zurück. Die Spitzenmiete blieb im Vergleichszeitraum konstant bei 30,50 Euro.

Lediglich in Berlin ging der Büroflächenumsatz im Jahresvergleich um 5 Prozent auf 184.300 Quadratmeter zurück. Die Spitzenmiete in der Hauptstadt stieg binnen eines Jahres von 21 auf 22 Euro. Die Leerstandsrate sank leicht auf ein Niveau von 9,6 Prozent. Rund 25.800 Quadratmeter an Büroflächen werden in der Bundeshauptstadt in den kommenden 12 Monaten spekulativ auf den Markt kommen. (hi)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...