Degi kauft als Erster in Rumänien

Die Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds, Frankfurt, hat als erster Anbieter offener Immobilienfonds in Rumänien investiert. Die Gesellschaft erwarb für rund 111 Millionen Euro ein Büroimmobilien-Portfolio in Bukarest. Es umfasst eine Fläche von 34.700 Quadratmetern und ist damit die bislang größte Transaktion am rumänischen Büromarkt.

Unter den erworbenen Immobilien sind das Millennium Business Center und das Construdava Business Center mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 82,6 Millionen Euro für das Portfolio des Degi International bestimmt. Der PGV Tower geht für 28,8 Millionen Euro dem semi-institutionellen Fonds Degi Global Business zu. Die beiden Fonds erwerben die Objekte über Beteiligungsgesellschaften. Verkäufer ist die an der Londoner AIM notierte European Convergence Property Company.

?Mit diesem Portfolio-Deal gelingt uns ein rascher Einstieg in den dynamischen Immobilienmarkt Rumäniens bei Nettoanfangsrenditen deutlich über sechs Prozent. Es besteht sogar noch Potenzial für Miet- und Wertsteigerungen?, sagt Degi-Geschäftsführer Malcolm R. Morgan. Die Degi wolle in Rumänien künftig neben Büroimmobilien auch Einzelhandelsobjekte erwerben. (bk)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.