Einzelhandel: Renditen unter Druck

Die Renditen für Einzelhandelsimmobilien in 1a-Citylagen geben 2007 aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage weiterhin leicht nach. Diese Prognose gibt das auf handelsgenutzte Gewerbeimmobilien spezialisierte Maklerhaus Kemper’s, Düsseldorf, nach der Analyse der wichtigsten 185 Städte in Deutschland ab.

Danach liegen die Faktoren, die als Multiplikator Jahresnettomiete und Verkaufswert in Beziehung setzen, im bundesweiten Durchschnitt 7,5 Prozent beziehungsweise einen Punkt über dem Vorjahr. Für Investments in 1a-Lagen muss demnach im Mittel das 14,5-fache der Jahresnettomiete aufgewendet werden (Vorjahr: 13,5).

Parallel prognostiziert Kemper?s eine durchschnittliche Bruttoanfangsrendite von 6,9 Prozent, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang um einen halben Prozentpunkt entspricht. Trotz des Rückgangs bleiben die Renditen laut Kemper?s im Vergleich zu den europäischen Nachbarländern auf einem attraktiven Niveau. In den 20 Städten Deutschlands, die Spitzenmieten über 100 Euro erzielen, sieht Kemper?s die durchschnittliche Rendite 2007 bei 5,25 Prozent (2006: 5,65).

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.