IVG: Objektübergang in REITs erst 2008

Die Bonner IVG Immobilien AG will erst Anfang des Jahres 2008 Objekte in Tochter-REITs übertragen. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende Wolfhard Leichnitz in einem Interview mit der ?Welt?. Demnach will IVG zunächst das Inkrafttreten der Unternehmensteuerreform abwarten. Die angekündigte deutliche Senkung der Körperschaftsteuern würde die Übertragung der Immobilien günstiger machen.

Die IVG will wesentliche Teile ihres Deutschland-Portfolios in REITs ausgliedern. Die Umwandlung des gesamten Unternehmens in einen REIT mache dagegen keinen Sinn, so Leichnitz in dem Interview, da dann die Aktionäre ihre Dividenden komplett versteuern müssten. Derzeit wird das Engagement am heimischen Markt ausgebaut: Erst vor einer Woche erwarb IVG von der Hamburger Union Investment Real Estate AG (ehemals Difa) ein Büroimmobilienpaket für 500 Millionen Euro (cash-online berichtete). Weitere Zukäufe sind geplant.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.