- Finanznachrichten auf Cash.Online - https://www.cash-online.de -

Deutschland Letzter beim Wohnungsneubau

Mit 2,6 Wohnungen je 1.000 Einwohner liegt Deutschland im Vergleich der Neubautätigkeit aller west- und mitteleuropäischen Länder mit deutlichem Abstand an letzter Stelle. Das haben die Berechnungen des ifs Städtebauinstituts, Berlin, für das Jahr 2007 ergeben. Damit landet die Bundesrepublik noch hinter den mitteleuropäischen Staaten Tschechien (drei), Slowakei (3,1) und Ungarn (3,4).

In Deutschland sind nicht einmal halb so viele Wohnungen neu gebaut worden, wie in den meisten anderen Ländern Europas, so die Studie. Im Jahr 1997 habe Deutschland mit sieben Wohnungen je 1000 Einwohner noch in der Spitzengruppe gelegen.

In Westdeutschland hätten die Fertigstellungszahlen im vergangenen Jahr bei 2,8 Wohnungen je 1000 Einwohner und in Ostdeutschland bei 1,6 gelegen. Für Westdeutschland bedeute dies den niedrigsten Stand seit dem zweiten Weltkrieg, für Ostdeutschland den niedrigsten Wert seit 1993.

Irland und Spanien an der Spitze

Angeführt wird die europäische Rangliste laut ifs weiterhin von Irland, das den Spitzenplatz ohne Unterbrechung seit 1994 innehat, mit 18, vor Spanien mit 17,9 Wohnungen. In diesen beiden Ländern habe der ungehemmte und seit Jahren anhaltende Neubauboom zu diesen extrem hohen Quoten geführt. Mit fast 800.000 Einheiten seien allein in Spanien 30 Prozent aller in Europa 2007 neu gebauten Wohnungen entstanden.

Dr. Stefan Jokl, Leiter des Instituts: ?Im europäischen Vergleich wird deutlich, dass es sich in diesen beiden Ländern eindeutig um spekulationsbedingte Immobilienblasen [1] handelt, die mit dem tatsächlichen Bedarf nichts mehr zu tun haben. Wohin so etwas führt, macht der jetzt aktuell in diesem Jahr zu beobachtende Zusammenbruch in Spanien deutlich. In Irland ist Ähnliches zu erwarten.?

Im Durchschnitt aller europäischen Länder liege die Neubauquote auf relativ hohem Niveau bei fast sechs Wohnungen je 1.000 Einwohner. Von den insgesamt in Europa in 2007 mehr als 2,6 Millionen neugebauten Wohnungen entfielen mit 211.000 Einheiten nur noch acht Prozent auf Deutschland. Vor 10 Jahren, also 1997, seien es noch fast 30 Prozent gewesen. (mo)