Anzeige
12. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EU-Energiespardirektive: Deutschland ist Klassenprimus

Während Deutschland die von der Europäischen Union verabschiedete Energiespardirektive für Wohnimmobilien bereits umsetzt, haben insbesondere die neuen EU-Mitgliedsstaaten Schwierigkeiten die Anforderungen zu erfüllen. Positive Ausnahmen sind lediglich Ungarn und die Slowakei. Dies ist das Ergebnis des heute von der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS), London, vorgestellten Berichts ?Towards an Energy Efficient Building Stock?.

Neben Deutschland setzten auch Dänemark, die Niederlande und Portugal alle in der Direktive geforderten Maßnahmen bereits in nationales Recht um. Das Gros der neuen Mitgliedsstaaten und Griechenland wird die Maßnahmen erst zum 1. Januar 2009 vollständig übernehmen. Gleichwohl haben viele Staaten Maßnahmen getroffen, die Energiebilanz von Bestandsimmobilien im Wohnbereich zu verbessern, so der Bericht.

Ursula Hartenberger, Head of Public Affairs bei der RICS in Europa, kommentiert: ?Nach einen Jahr haben wir zum zweiten mal die Wirkung der Direktive untersucht und kommen zu dem Schluss, dass sich ein Bewusstseinswandel abzeichnet. Der Umstand, dass insbesondere in Osteuropa die Umsetzung langsamer verläuft, ist dem Zustand geschuldet, dass diese Länder über einen größeren Teil an älteren und beziehungsweise weniger energieeffizienten Wohnimmobilien verfügen. Mangelnder politischer Umsetzungswille ist hier nur zur Teil verantwortlich.?

Gebäude tragen mit einem Anteil von rund 40 Prozent zum gesamten Kohlendioxid-Ausstoß bei. Daher komme der EU nach Ansicht der RICS eine wichtige Rolle bei der Sicherung von Energieeffizienz im Gebäudebereich zu. (mo)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitale Profile nutzen

Nutzer hinterlassen bei ihren Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder LinkedIn digitale Fußabdrücke in Form privater Daten. Versicherern bietet dies die Chance, wertvolles Wissen über ihre Kunden zu erwerben. Gastbeitrag von Dr. Michael Hartmann und Janine Egelhofer, Synpulse

mehr ...

Immobilien

Die teuersten Hansestädte

Hamburg ist die teuerste der Hansestädte, sowohl für Mieter, als auch für Käufer. Ein Quadratmeter kostet mehr als doppelt so viel wie in Stralsund. Immowelt hat untersucht, welches die teuersten und günstigsten Städte der Hanse sind.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzkrise ist in der dritten Runde

Nach Meinung von Volkswirt Prof. Dr. Thomas Mayer befindet sich die Finanzkrise in der dritten Phase, mit politischen Trends, die aber auch Auswirkungen auf den Finanzsektor haben.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...